1. !!! Info !!!
    BFF - Tippspiel 22/23 findet statt

    !Hier gehts zur Anmeldung!

6. Spieltag Samstag, 10. September 2022, 15:30 Uhr - BrauseDosen - UNSER BVB

Dieses Thema im Forum "Bundesliga Spieltage" wurde erstellt von Forenteam, 8. September 2022.

  1. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    S.Kehl hat nicht umsonst den Umbau der Mannschaft nach seinen Vorstellungen auf 2,eher 3 Spielzeiten veranschlagt.
    Auf welchen Positionen und welche Spieler gehen sollten hat man gestern wieder gesehen,wie so oft in den letzten Monaten.
    Aus den Mitläufern macht auch Edin Terzic keine Vorangeher,dafür fehlt ihnen einfach die Qualität.
    Von unseren neuen Spielern haben bis jetzt Schlotterbeck und Özcan gut eingeschlagen,weshalb z.B. ein Süle meinete er müsste vor der Saison was von Titeln faseln erschliesst mir nicht,einfach mal von den Microfonen wegbleiben wäre hier mMn der bessere Weg.
    Wir konnten gestern auch offensiv überhaupt nicht nachlegen,Moukoko ist in solchen Spielen (noch?)überfordert,kein Malen,kein Adeyemi oder Gittens der mal ins Dribbling geht.
    Entweder bekommt man das Spiel mehr auf Modeste zugeschnitten oder man muss sich eingestehen das er ein Fehlkauf ist,so wie es derzeit läuft ist er keine Verstärkung.
    Auf der anderen Seite ist es aber auch fast egal wer da vorne steht,wenn erfahrene CL Spieler einfach keine vernünftigen Pässe spielen können ist auch das System nebensächlich.
    Da spielen wir gegen einen Gegner der alles andere als gut in die Saison gestartet ist,bei dem die Hütte brennt,der den Trainer austauscht und der spielt uns dann dermassen an die Wand das wir mit 3 Toren noch gut bedient waren.
    Da habe ich unter Terzic schon gehofft das wir in solchen Spielen mehr Biss und Härte zeigen,gerade in so einem Spiel mit dieser Vorgeschichte muss man doch brennen,gesehen hat man da von unseren Spielern wenig.
    Ein ganz enttäuschendes Spiel von uns.
    Ach,eines noch,haben wir wirklich keinen anderen als Julian Brandt für die Ecken,das ist doch nur noch arm was der da reinbringt,ein Armutszeugniss für den Verein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2022
    Alex22 gefällt das.
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Unser Problem ist die BVB Wohlfühloase. Wenn die Bayern ein solch wichtiges Spiel vergeigen, brennt dort der Baum - bei uns, scheint das Null Konsequenzen zu haben.

    Unser Kader ist gut genug um Bremen oder Leipzig zu schlagen. Wir haben das Problem doch schon seit Jahren. Egal welche Spieler im Kader sind. Diese Kuschelmentalität macht natürlich auch vor so manchem Trainer ( z.B. Rose ) nicht halt. Ich dachte, dass Sammer, in Beziehung „ Druck machen „ ein guter Kandidat wäre, aber scheinbar ...

    Natürlich ist das, vor allem, Trainersache. Terzic kann das. Gestern, allerdings, war ein Rückschritt in finsterste Zeiten. E.T. muss jetzt alle Register ziehen. Mit den kommenden Spielen entscheidet sich so ein wenig, wo es diese Saison hingeht - zumindest mental.

    Ich weiss nicht, was hinter den Kulissen abgeht, aber nach so einem Desaster Kick MUSS es einfach Konsequenzen geben. Eine Konsequenz wäre für mich, dass Modeste auf die Bank gesetzt wird und zukünftig nur noch Joker Einsätze bekommt, bis wir im Winter ( das wird schwer und teuer ) einen besseren Mann für die M/S Position gefunden haben.
     
  3. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz
    Dafür ist doch der Sammer gar nicht da,Druck machen,auf die Spieler oder wen? Nein,Sammer ist Berater,nicht mehr oder weniger.
    Modeste sollte,mMn,weiter in der Startelf stehen,dafür kommt Ryena jetzt mal mehr Zeiten,z.B. für Brandt.
    Meunier würde ich erstmal auf die Bank setzten,das 3:0 hat mir wieder den Rest gegeben,lässt sich den Ball abnehmen (kann passieren) und geht nicht mal richtig nach,Frechheit.
    Für Meunier dann Wolf auf rechts.
    Ich meine einzelne da rauszupicken ist schwer wenn im Kollektiv verweigert wird,aber irgendwo muss man ja mal anfangen.
    Man sieht wieder wo das Problem liegt,ich mag den Wolf aber der "Bringer" für Meuniert ist er leider auch nicht.
     
  4. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Mmhhhh, @hotzenplotz woher willst du wissen dass eine solche Niederlage beim BVB keine Konsequenzen hat - weil die ach so großen Batzen alles öffentlich kommunizieren, während es beim BVB wahrscheinlich hinter den Kulissen knallt...[​IMG] ...oder hab ich was nicht mitbekommen! Also, ich brauch es gar nicht zu wissen, was die alles intern reden / besprechen/ ob Köpfe rollen oder nicht - ich sehe es lieber am nächsten Spieltag auf dem Platz wenn die Jungs Feuer unter´m Hintern haben und den Gegner regelrecht schwindelig spielen...
     
  5. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Wenn Leipzig in guter Verfassung ist, können wir doch mit einer Offensive wie gestern mit Modeste, Reus, Brandt und Wolf gar nichts ausrichten. Da wird nur klein/klein von Reus und Brandt ausgehend durch die Mitte gespielt. keine Verlagerungen auf die Außen, überhaupt keine Dynamik und Zweikampfhärte, etc.
    Zudem kommt ja noch, dass Reus und Brandt völlig anfällig auf Pressing sind, dann bekommen sie keinen Ball unter Kontrolle. Das würde ich als Trainer immer sagen, Reus und Brandt sofort bei der Ballannahme auf die Socken gehen.
    Dann auf den AV-Positionen einen völlig unbeholfenen Meunier und Guerreiro, dessen Seite immer offen ist wie ein Scheunentor und wenn er hinterher muss, ist er viel zu langsam.
    Da haben wir ja schon 6 Figuren, warum es gegen gut aufgelegte Spitzenmannschaften immer solche Spiele gibt.
    Spielen dann mal Malen oder Hazard vorne, gibt es das Gleiche in grün.
     
    Saar-Borusse gefällt das.
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @ Kevlina : Konsequenzen bedeutet Bye Bye. Ich spreche nicht von Zurechtweisungen, sondern es geht um die klare und schnelle Entscheidung, sich von Leuten ( Stab, Trainer, Spieler ) zu verabschieden, wenn es nicht passt, anstatt es immer wieder zu probieren, um irgendwann festzustellen, dass man vor die Wand gefahren ist.

    Die Bayern haben das immer sauber durch gezogen. Von Ancelotti, über Klinsi, bis Poldi oder Deisler. Wenn es nicht funktioniert - lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Deshalb sollte man Modeste z.B. auf die Bank setzen und nicht immer weiter mit ihm rumexperimentieren. Der hat es nicht drauf. Also Bank und Joker für die letzten 5 Minuten und Feierabend. Nächste Saison : Tschüß.

    Man muss auch mal zugeben, wenn man sich bei einem Transfer verkalkuliert hat - kann passieren, aber den Fehler zu ignorieren und immer weiter auf das Prinzip Hoffnung zu setzen, endet mit großem Frust.

    Umgekehrt muss man auch offen genug sein, sollte ein Modeste z.B. im Training über sich hinauswachsen, ihn wieder spielen zu lassen.

    Eben PRINZIP LEISTUNG ! Ein Prinzip, dass sich beim BVB immernoch nicht voll durchgesetzt hat. Hängt die unmittelbare Zukunft der Beteiligten von ihrer Leistung ab, wird es kaum noch so Spiele, wie jetzt gegen die Dosen geben.

    Es muss einfach ein rauherer Wind wehen. Mit Kuscheln und Kumpeln wird das nix.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2022
  7. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Im Grunde hast du Recht, @hotzenplotz Kehl und / oder ET haben ja schon die Jungs aussortiert die ihrer Meinung nach nicht die Leistung bringen die sie brauchen...[​IMG] ...ich hoffe bloss nicht dass wir jetzt schon wieder eine Trainerdiskussion aufmachen! Wenn wir den auch noch rausschmeissen müssten, dann gelte der BVB wohl auch als untrainierbar - was Tony angeht, da bin ich eher zwiegespalten! Einerseits sollte er viel spielen dass er besser zum System / zu den Jungs passt (?), andererseits hat er doch enorm viel Erfahrung was die BL angeht, da versteh ich nicht warum er sich manchmal so schwer tut. Ist es wirklich der Vereinswechsel oder an was liegt es? Er ist ja nun mittlerweile einige Wochen beim BVB, da müsste es doch in jedem Spiel besser laufen...zumindest die Laufwege müssten doch intus sein.
     
  8. baxter

    baxter Stammspieler

    Aussortiert sind die Jungs auf die wir nicht mehr setzen aber nicht weg. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen,daß jemand wie Can,der von seiner Weltklasse überzeugt ist,die Füsse still hält und nicht rumnölt. Das Klima in diesem Kader scheint mir vergiftet zu sein ,anders lässt sich de Lestung von gestern schwer erklären,wo wir doch angeblich einen starken und ausgeglichenen Kader haben.
     
  9. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz , wir liegen meinungsmäßig oft sehr nah beeinander.
    Was Du derzeitig über ET, die Verletzungen und Kehl schreibst, kann ich jedoch nicht ansatzweise nachvollziehen.
    Oder doch, wenn Du das alles, das Gleiche, damals auch bei Rose so bewertet hättest.
    Was ich meine nachfolgend:
    (Dabei soll das keineswegs eine Beschönigung von Roses Fehler sein/werden.)

    Rose:
    1. Hatte Spieler an der Backe, die
    a) aus der absteigenden Transfertätigkeit Zorc's stammten
    b) bei deren Transfers er nicht eingebunden war.
    2. Hatte die gesamte Saison unzählige [Muskel-]Verletzungen von Leistungsträgern aufzufangen, musste DESHALB Spieler positionell hin- und herschieben.
    3. Hatte, auch wenn alle das dementieren, über sich die Person Terzic schweben.

    Terzic:
    1. Hat Spieler an der Backe, die
    a) ebenso noch aus der letzten Zeit von Zorc stammen
    b) war als TD bei den Transfers der 5 neuen Spieler voll mit eingebunden.
    2. Hat erneut/auch mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen, mithin kaum Handlungsspielraum.
    Hinzu kommt die Erkrankung von Haller.
    3. Hat, im Gegensatz zu Rose, alle, die GF, den Superberater Sammer, den SD Kehl und auch die Fans hinter sich.

    Wenn man die Punkte 1 bis 3 vergleicht, erkennt man wohl unstrittig nahezu 100% Deckungsgleichheit.

    Du hast jedoch Rose genau diese "entlastenden" Gründe nicht zugestanden, die Du jetzt Terzic einräumst.

    Wenn man es genau nimmt, hat Terzic sogar leicht bessere Bedingungen, weil er mit Schlotterbeck und Özcan zumindest zwei viel bessere Spieler bekommen hat.
    Rose ist anzulasten, dass er sich mehrfach vercoacht und vor allem sinnfreie Wechsel vorgenommen hat.
    Terzic hat bis jetzt sichtbare Verbesserungen erarbeitet.
    Das ist klasse.
    Aber er hat sich gestern zum ersten Mal vercoacht ... wie eben, unter ähnlichen Bedingungen, auch Rose.
    Ob Terzic weitere Fehler macht, kann keiner beurteilen, weil dafür das Zeitfenster zu kurz ist.
    Ich hoffe nicht!

    Noch etwas zu Kehl.
    Auch der wird nach sehr kurzer Zeit derartig kritisiert, dass ich mich frage, was da einige reitet.
    Zorc hat zuletzt mehr Scheiße als Positives geschafft .....
    vieles, was uns, Terzic's Kader, immer noch anhängt (z.B. Malen, Schulz, Hazard)
    Kehl hat Özcan, Schlotterbeck Adeyemi, Haller und Süle verpflichtet.
    Zumindest die beiden ersten sind top.
    Dass er in der Not, sicher auch den finanziellen Bedingungen geschuldet, Modeste geholt hat, kann man als Fehler oder auch nicht ansehen.
    Es liegt wohl irgendwo in der Mitte.
    Übrigens, wenn schon Kritik, dann muss Terzic mit ins Boot.
    Weil er es nicht fertig bringt, wenn Modeste nun mal da ist, das Spielsystem auf dessen Stärken zu verändern.
    Soooo, wie gespielt wird, mutiert Modeste zwangsläufig zum Totalausfall und zu Moukoko passt es ebenso nicht.

    Wichtig ist mir noch hervorzuheben, dass ich vorstehend nicht die Arbeit von Terzic kritisieren will, sondern es mir ausschließlich darum geht, bestimmte Dinge einmal geradezurücken.
     
  10. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @ Leipzig09 : Dein Rückschluß auf Rose ist falsch. Rose ist ne Flachpfeife - dabei bleibe ich. Der gestrige Sieg der Dosen hat mit der Trainerwechsel Dynamik und unseren eigenen Defiziten zu tun - weniger mit Roses Arbeit.
    Trotzdem bin ich überzeugt, dass Rose bei RBL besser arbeiteten wird, als bei Gladbach oder bei uns. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Rose hat eine funktionierende Mannschaft, inkl. Top Star Haaland übernommen. Die Jungs hatten gerade mit E.T. den Pokal geholt. E.T. hingegen,muss jetzt die Scherben von Rose zusammenfegen. Hinzu kommt noch der
    Ausfall von Haller. E.T. hat jetzt Modeste - Rose hatte Haaland. Ich denke schon, dass da ein kleiner Unterschied besteht - werden wir in ein paar Tagen, wahrscheinlich, am eigenen Leib erfahren müssen.

    Wenn ich Terzic kritisiere, dann in Details. Eine " Trainerfrage " stellt sich, momentan, nicht. Terzic ist für mich, unumstritten, der richtige Mann.

    Was die Verpflichtung von Modeste angeht, war ich von Anfang an, eher kritisch. Terzic habe ich in die Kritik mit einbezogen. Kurz habe ich gedacht / gehofft, dass man sich vom Spiel auf einen MS ( endlich ) verabschieden wolle und deshalb einem MS nicht so viel Gewicht gegeben hat. Das hat sich bislang nicht bewahrheitet.

    Wenn Du jetzt ernsthaft kritisierst, warum Terzic aus Modeste keinen zweiten Haaland macht, dann kann ich das nicht ernst nehmen. Guck mal, ein Trainer ist kein Zauberkünstler. Wenn ich davon spreche, dass ein Trainer, Spieler besser macht, spreche ich von sehr guten Spielern. Gutes Beispiel Reus. Das ist ein super Spieler - unter E.T. spielt er wieder besser. Aber Modeste, der ist noch nie ein toller Spieler gewesen. Ich habe nix gegen Modeste. Der gibt sich auch richtig Mühe, aber qualitativ ist er einfach nicht gut genug. Der hatte mittlerweile so viele Chancen ...

    Ich bleibe bei meiner Einschätzung zu Saisonbeginn : E.T. muss, über die Pflichtspiele, die Mannschaft aufbauen und einspielen. Das ist ein hartes Brot und unglaublich viel Arbeit. Wenn überhaupt jemand das packen kann, dann ist das E.T. Wir werden sicher noch mehr Niederlagen ( leider auch dieser Art ) erleben. Wir sollten mithelfen, indem wir loyal hinter dem Trainer stehen.

    Übrigens : Ich finde nicht, dass Terzic das Spiel gegen die Dosen " vercoacht " hat. Gestern haben Konzentration und Disziplin gefehlt. Das ist sicher auch Trainersache, aber genauso Sache der einzelnen Spieler. Das Spiel gegen Werder, das hat Terzic mit seinen Wechseln tatsächlich " vercoacht ".
     
  11. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Reus wird in wichtigen Spielen wie Samstag in Leipzig weiterhin untertauchen, so sehe ich das. Das werden wir am Mittwoch schon in Manchester erleben oder im Heimspiel gegen die Bayern. Ok, gegen Mannschaften wie Kopenhagen mag das ja sein, dass er das I-Tüpfelchen setzen kann. Dito Brandt.
     
  12. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Sehe es leider ähnlich wie @garfy
    Früher hat man gesagt "der performt nicht wegen seiner ständigen Verletzungen". Jetzt ist er zum Glück weitestgehend verletzungsfrei und es kommt original nichts in wichtigen spielen.

    Warum Brandt so gegen Koppenhagen abgefeiert wird habe ich auch nicht ganz verstanden. Ja er hat ein (sehr) gutes Spiel gemacht, allerdings waren auch wieder so viele Fehler und Zufälle drin, das ich klar sagen muss, dass er definitiv nicht gut genug für den BVB ist.
     
    leipzig09 gefällt das.
  13. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    @Pohly91 Ich sehe Reus oder Brandt nicht es schlechte Spieler, aber es reicht eben nicht für ständige Top-Leistungen. Für dieses ständige Abrufen von 95-100% reicht es bei denen nicht, aber das ist für mich auch ein Qualitätsmerkmal von Top-Spielern. Dieses Manko haben bei uns viele Spieler im Kader, deswegen erleben wir ja oft solche Darbietungen wie am Samstag in Leipzig und das wird uns auch weiterhin begleiten.
    Ich sehe unsere Mannschaft deshalb auch nicht als schlecht an, für einen CL-Platz reicht es meiner Meinung nach schon, aber nicht für die ganz großen Titel.
    Da wird auch ein E.T. nicht dran ändern können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2022
    cocoline und leipzig09 gefällt das.
  14. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich vermute mal das wir mit der Zeit so begnügsam geworden sind das "normale" Leistung mittlerweile schon gefeiert wird,man ist ja schon froh wenn nicht übermässige Klopper im Spiel drin sind.
    Gleiches gilt z.B. auch für unsere AV Meunier und Guerreiro,alle paar Spiele eine vernünftige Leistung reicht bei uns um nicht in Schock Zustand zu verfallen.
    Man passt seine Erwartungen dem immer tiefer sinkenden Niveau an und merkt dann leider nicht das da eigentlich was schief läuft.
    So sehe ich das mal.
     
    leipzig09 gefällt das.
  15. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Das, was man Brandt vorwirft, ist zu 90% richtig.
    Nur MUSS(!) man den gleichen Vorwurf mit gleicher Prozentzahl an Reus richten!!!

    Was hat Reus denn längere Zeit geboten?
    @garfy schreibt es schon richtig.
    Gegen Teams der Kategorie Kopenhangen und temporär in zwei Ligaspielen hat es den ANSCHEIN, als wenn Reus einen zweiten Frühling bekommt.
    Ansonsten, vor allem in sehr wichtigen Spielen, ist Abtauchen, als Kapitän und einer der erfahrensten Spieler, angesagt.

    Ihr wollt Beispiele?
    - 2× gegen Ajax
    - in Lissabon
    - 2x gegen die Rangers
    und oberpeinlich
    auch im Pokal gegen St.Pauli.
    Merkt ihr etwas?
    In ALLEN(!) wichtigen Spielen war unser Kapitän oft nicht vorhanden. Resignierte, mit einer entsprechenden Körpersprache, als einer der Ersten!
    Das sind keine Erfindungen von mir, sondern Fakten.
    Gegebenenfalls per TV beweisbar.
    Hinzu kommt, dass seine Leistungen in der Liga überwiegend auch durchwachsen sind.
    Vier, fünf sehr gute Spiele in einer Saison darf nicht dazu führen, Reus auf einen Sockel zu heben, auf den er sachlich betrachtet und der Realität geschuldet, ganz einfach (nicht mehr) hingehört.

    Es ist ja nicht so, dass er nicht kämpft
    Das macht er defensiv beinah zuviel, denn für die Erfüllung seiner Kernaufgaben, muss er eigentlich viel weiter vorn agieren.
    Für mich stellt Reus, in WICHTIGEN Spielen, wie die genannten und auch wieder in Leipzig, sogar eine Art von Problem dar.
    U.a., weil er an nicht so guten/schlechten Tagen das Spiel verschleppt.
    Ein weiteres Manko von ihm ist, dass er bei erfolgversprechenden Kontern oft die falschen Abspielentscheidungen trifft, zu spät und/oder den entscheidenden Pass unsauber/schlampig spielt.

    Rechnet man das gleiche Handeln von Brandt hinzu, brechen uns in wichtigen Spielen oft die zwei Spieler weg, die als Kreativspieler fungieren sollen, es da aber eben nicht hinbekommen.
    10 Feldspieler minus die Zwei, noch dazu die beiden kreativen Spieler, ergibt logischerweise nur noch 8 Spieler, die ihre Leistungen entsprechend ihrem Niveau erbringen können.
    So ist es in den wichtigen Spielen jedoch nicht.
    Guerreiro und Hazard sind ebensolche "Abtaucher".
    Hinzu kommt zu 80% ein Meunier, wo mir manchmal die Worte fehlen.
    Süle ist zudem (teilweise) eine Wundertüte.
    So auch wieder am Samstag.
    Wolf zudem eifrig, willens- und kampfstark, aber leider fußballerisch limitiert.

    Verbleiben die Spieler, Özcan, Dahoud (mit Einschränkungen), derzeizötig Hummels, Schlotterbeck, Reyna und (unser eigentlicher Kapitän) Bellingham.

    Wie soll/will man in einem wichtigen Spiel so erfolgreich sein?
    Geht gar nicht.
    Nicht unter E.T., nicht unter einen der allgemein bekannten "Startrainer".
    Ich behaupte, selbst Klopp würde das nicht GRUNDLEGEND ändern können.

    Es liegt immer noch vieles im Argen.
    Es muss noch vieles ergänzt und verändert werden.
    Dazu gehört auch, dass, bei entsprechender Vollzählichkeit, Reus /Brandt auf die Waage gestellt werden und bei schlechter Leistung nicht (Reus) unantastbar bleiben.

    Auch wenn es sich so liest, ich habe nichts gegen Reus, im Gegenteil.
    Alkes, wirklich alles, lässt sich bei ihm erklären.
    Weil er ja sichtbar will, aber ihm, auch aufgrund seiner enormen Verletzungsvita, der Körper an Besserem hindert.
    Leider.
    Es darf aber KEIN(!) Spieler nur wegen ehemaligen top Leistungen und seinem guten/großen Namen eine Art von Freibrief/Einsatzgarantie bekommen.
    Mithin auch Reus nicht.
     
  16. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    @leipzig09 Dem ist nichts hinzuzufügen. Die Unzufriedenheit unter uns Fans liegt daran, dass man mehr erwartet als die Mannschaft bzw. die meisten Spieler leisten können. Wenn man es aber realistisch sieht und akzeptiert, dass Reus, Brandt, Guerreiro etc. nicht internationale Klasse haben oder nicht mehr, dann ist ein Platz im oberen Bereich der Tabelle doch ok.
    Das Problem ist eben, dass unser Kader mit Abstand der zweitteuerste in der Liga ist und damit setzt man immer Top-Leistungen voraus, vor allem bei unserem überbezahlten Capitano.
    Hätten wir vorne noch Haaland und Sancho, auf der Reus-Position einen Musiala und neben Bellingham einen Kimmich, dann sähe die Sache schon ganz anders aus.
     
  17. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Wie kommst du auf so einen Quatsch?
    Unser Kader hat nen Wert von 482 Mio bei 31 Spielern, der von Leipzig 479 Mio bei 25 Spielern. Leverkusen 476 Mio bei 28 Spielern.

    Wo ist denn da der "Abstand"?

    Abstand gibt's nach vorn, über ,800 Mio bei 24 Spielern
     
  18. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich meine natürlich nicht den Marktwert des Kaders, sondern mit teurem Kader den Personalaufwand. Liegt der BVB da nicht an zweiter Stelle und noch deutlich vor den Leipzigern. Weil der BVB eben so hohe Gehälter zahlt, erwartet man auch sehr gute Leistungen von den Spielern und da passt bei vielen Spielern das Preis-/Leistungsverhältnis eben nicht.
     
  19. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Achso, dann tut es mir leid für das Missverständnis @garfy

    Zu den Personalkosten kann ICH nichts sagen. Allerdings ist Gehalt ja Verhandlungssache und hat für mich auch nichts mit der Leistung zu tun. (Ja ich weiß in einer Perfekten Welt...) Ich arbeite ja auch nicht schneller wenn man mit jetzt 100.000€ mehr im Monat zahlt.
     
  20. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Eigentlich ist das Geld manchmal doch gar nicht das Problem.

    Obwohl beide nicht die gleichen Positionen spielen, mal ein Beispiel für das, was ich meine.
    Vergleichen wir mal Reus mit Schlotterbeck/Özcan.
    Vergleichen wir sie nur einmal auf der Basis ihrer mentalen Stärke.
    Mentale Stärke ist ein Attribut, das jeder Profi, völlig unabhängig von seiner fußballerischen Fähigkeit, haben MUSS!!!!
    Vergleichen wir genau das Attribut, dass seit Jahren das Problem des gesamten Vereins ist.
    Nämlich die Willensqualitäten von Führungsspielern und deren "Gefolge" in schwierigen bzw. in sogenannten Schlüsselspielen.

    Reus bekommt ein Gehalt von 11 Mio.
    Bewertet man seine Qualitäten als Führungsspieler, sein mentales Auftreten in SCHWIERIGEN Spielen oder Spielsituationen, wären m.M.n. nicht einmal die Hälfte gerechtfertigt.
    Da dieses Reus'che Manko im direkten Zusammenhang mit seinen fußballerischen Leistungen/Darbietungen, speziell in solchen Spielen, steht, ist er um einiges überbewertet, mithin überbezahlt.
    Er lebt von einstiger Klasse, die er aktuell bzw. in den letzten Saisons, nie mehr über Maßen angeboten hat.
    Er lebt von seinem Namen und ist/wird, nicht dem Leistungsprinzip folgend, ganz einfach überbezahlt.

    Nehmen wir die beiden anderen und bewerten wir ihre mentalen Wert für's Team.
    Jeder von ihnen, ist mental stark.
    Im Vergleich mit Reus doppelt so stark.
    Jetzt schon!
    Was können wir von ihnen diesbezüglich in den kommenden Jahren erwarten?
    Ich denke viel!
    Und das nicht nur auf der mentalen Schiene!

    Und nun den Bogen zum Geld.
    Reus 11 Mio. Gehalt stehen 5,5 Mio. von Schlotterbeck und 5 Mio. von Özcan gegenüber.
    Das heißt, dass beide zusammen, für uns nicht einmal die Gehaltsaufwendungen erfordern, die für Reus alleine unser Buget belasten.

    Es stellt sich an diesem Beispiel dar, dass es nicht ausschließlich ums Geld geht.
    Das kluges Scouting, kluge Verträge und Handeln nach dem Leistungsprinzip durchaus "unterlegene" finanzielle Mittel, zumindest bis zu einem gewissen Grad, abfedern können.
    Ein gutes Scouting, ein gutes Verhandlungsgeschick sind oftmals die Basis für die Verpflichtung von guten Spielern.
    Solche, wie die beiden genannten.

    Wenn man jedoch solche Transfers, wie den von Malen, Hazard, Meunier und den Königstransfer Schulz tätigt, dafür hohe Transferausgaben und ebensolche Gehälter generiert, wird das Preis-Leistungsverhältnis kein gutes sein.
    Das Gegenteil ist der Fall.

    Und wenn man dann, ähnlich dem Personenkult, bei bestimmten namhaften Spielern, nur wegen deren Namen bzw. einstigen Leistungen, das Leistungsprinzip nur bei anderen Spielern anwendet, tendiert das, nachhaltig gesehen, gen Fiasko.
    Nein Fiasko's (Mehrzahl!) ... solche, wie 2x Ajax, 1x Lissabon, 2x Rangers, peinliches Pokalaus und diverse beschämende Darbietungen in der Liga.
    Und nun, für mich eine Art von Offenbarungseid, auch wieder mal in Leipzig.

    Lassen wir mal beide Spiele gegen City außen vor, so fällt es mir nach der zigsten, nach der erneuten, nach der neusten erbärmlichen Leistung schwer, auch nur annähernd zu glauben, dass das je anders wird.

    Bei dieser Betrachtung tut mir nur einer leid.
    Nämlich Terzic.
    Der wird, wie auch Trainer vor ihm, von den Spielern diesbezüglich nicht gehört, sondern erbärmlichst in Stich gelassen.

    Was mit ET so hoffnungsvoll begann, droht in sich zusammenzufallen.
    Ich kann nichts anderes mehr hoffen.
    LEIDER!
     

Diese Seite empfehlen