1. !!!!! Der Spieltag 23 kann nun getippt werden !!!!!

    Information ausblenden

Unser Management

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 3. Dezember 2017.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich wüsste niemand besseren als Aki Watzke um die Geschäfte des BVB zu leiten. Ich glaube auch nicht, dass es da einen besseren gibt. Watzke ist quasi der Geschäfts-Kloppo. Ich bin jedes Jahr auf neue erstaunt, wie er das Monster " AG " im Griff hat. Das zollt mir Respekt ab. Ganz davon ab, dass man sicher sein kann, dass er sauber und verantwortungsvoll wirtschaftet. Watzke ist Garant für Beständigkeit, Stabilität und einen gesunden, konservativen Geist. Das darf man nie unterschätzen. Das ist das Rückrad des BVB.

    Scheisse ist, dass Watzke in die sportlichen Belange eingreift, denn da ist sein konservativer Geist nicht gefragt - zumal er von Fussball keine Ahnung hat. Ist so.

    Ich denke, dass Watzke einem Sammer nicht ins Geschäft grätschen würde. Umgekehrt würde ein Sportdirektor, vom Format Sammers, sich das auch nicht gefallen lassen. Das Gleiche gilt für einen starken Trainer.

    Insofern muss das schwächste Glied in der Kette gehen : Zorc. Leider kann der sich nicht durchsetzen und leider gehen die Fehler, die in sportlicher hinsicht gemacht werden, auf sein Konto - egal ob ihm Watzke reingequatscht hat. Wenn sich Zorc nicht durchsetzen kann, ist er selber schuld.

    Was das Alter 60 Jahre angeht, zählt für mich nicht das Alter im Personalausweis, sondern das Alter im Kopf. Ich hätte vielleicht 80 Jahre schreiben sollen, wenns um Favres Denke geht.

    Wie man an einem Trainer, wie Heynckes sieht, ist das faktische Alter sekundär.
     
    Alex22 und Zazou09 gefällt das.
  2. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Ich halte Watzke auch für einen verantwortungsvollen GF, ich glaube auch, dass du nur dann rein grätscht wenn du das Gefühl hast, die machen sich falsch! War bei Klopp nicht notwendig und da fielen die Schwächen nicht auf!

    Daher nochmals es muss ein klares Konzept des Vereins her! An dem sich als erstes der Chef orientiert! Damit das ganze Personal und damit den Verein ausrichtet! Dann musst du als Chef leider auch unangenehme Entscheidungen treffen, wenn das Konzept wie ein Schiff kentert!

    In jedem Unternehmen, auch beim BVB menschelt es! Daher sind manche Entscheidungen schwierig, aber darin unterscheiden WIR uns bzw. Unser Management von den Bayern, die handeln sofort, wenn Angestellte nicht im Sinne des Vereins Konzept handeln! Sofort ohne zu zögern auch einem Freund zu kündigen!

    Es ist die Aufgabe des Management den Verein zu führen und es waren ja nicht 1-3 Spiele, die irgendwie nicht im Sinne des BVBs waren! Das ganze Jahr 2019 durch inkonsequent inkonstante Spiele.
    Natürlich hat Kahn recht, wenn er sagt, keinen Mut zum Siegen! Du musst halt als GF unangenehme Entscheidungen treffen. Wenn der Sportdirektor nicht erkennt, dass es sportlich nicht läuft muss Watzke handeln!

    Jeder erkennt, das mit Brandt, Hazart und Hummels, Qualität dazu gekauft wurde, aber sportlich läuft es nicht! Aussitzen? So lange :-0:cry:, handelt endlich Management, denn am Schluss ist es final verantwortlich!
     
  3. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Gut ist, dass nun wenigstens eins der Kardinalprobleme, wenn auch erst kurz vor zwölf, erkannt wurde und verändert werden soll.
    Wenn denn die Verpflichtung im Winter überhaupt klappt und es dann vor allem ein MS wird, der passt.
     
    Alexaceman gefällt das.
  4. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Ich bin echt Mal gespannt ob das tatsächlich DAS Problem ist. Persönlich bleibe ich dabei, es ist eine Milchmädchen Rechnung zu hoffen, das man IMMER eins mehr schießt als der Gegber. Zumal man 1:0, 2:0 aber auch schon 4:0 Führungen verspielt hat....
     
    Alexaceman gefällt das.
  5. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Die Wahrscheinlichkeit, dass ein robuster MS in den Spielen, in denen der Gegner extrem mauert und wir uns mit hilflosen und uneffektiven Quergeschiebe sowie unseren offensiven "Zartlingen" schwergetan haben, das eine oder andere Tor (als sogenannter "Büchsenöffner") macht, ist sehr groß.

    Ich vertrete die Meinung, dass es schon reichen würde, wenn wir einen MS-Typ hätten, der in genau solchen Spielen, gegen solche beschissene Gegner das eine oder andere Tor schießt.
    Denn dann geben wir gegen diese Gegner sicher weniger Punkte ab, weil uns diese Tore einen taktischen Vorteil verschaffen würden.

    Denke nur mal daran, wieviele Punkte wir dadurch in der vergangenen Saison eingebüßt haben.
    Wo wir hilflos agierten, uns mit unseren schmächtigen Stürmern schwertaten, überhaupt Torgefahr zu erzeugen.
    Manchmal sogar verloren haben, weil wir mit unserer Abwehr viel zu konteranfällig agierten.
    Hätten wir da mehr Punkte erreicht, hätten wir mit der Heimpleite gegen die Blauen und dem 2:2 in Bremen locker leben können und wären trotzdem DM geworden.
    Jedenfalls meiner Überzeugung nach .

    Sicher werden wir keine "Tormaschine" verpflichten können.
    Es reicht aber schon ein MS, der auf andere, robustere Weise seine Tore macht, als dazu Paco und der als MS "missbrauchte", gelernte Mittelfeldspieler, Götze in der Lage sind.
     
  6. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Für mich ist die Frage wie viele Tore er pro Spiel schießen MUSS um unsere miserable Abwehr zu kompensieren. Egal ob wir 1:0, 2:0 oder sogar 4:0 früheren bis Jetzt haben wir alles schon verspielt
     
  7. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ganz unrecht hast Du nicht, aber ein anderer MS würde diesem Dilemma zumindest besser entgegenwirken, als unser Zwergensturm Paco oder Reus.
    Das wäre zumindestens nicht nachteilig.
     
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich meine, dass sich unsere defensiven Probleme, seit der Systemumstellung und durch Zagadou, wesentlich verbessert haben. Akanji ist und bleibt Schwachpunkt und ohne Witsel ( Delaney ) findet unser defensives MF gar nicht statt.

    Was noch fehlt, ist die klare Zuordnung. Speziell auf der rechten, also Akanjis Seite. Da stimmt z.T. wenig. Wenn Favre dann noch Piscu einwechselt, ist Polen, wie man so sagt, offen. Piscu ist ein toller Spieler und, ähnlich wie seinerzeit Kuba, verdienter Borusse, aber seine Zeit ist vorbei. Er ist zu langsam, technisch zu limitiert ...

    Um die defensiven Probleme ganz in den Griff zu bekommen, müsste man mit Akanji arbeiten. Er wirkt oft unsicher und unklar. Ich denke, dass er es kann ( hat man ja letzte Saison z.T. gesehen ), aber was er diese Saison gezeigt hat, ist eher gruselig. Auf jeden Fall braucht er einen effektiven AV neben sich. Den hat er ja quasi nie. Piscu ist zu schwach und Hakimi zu offensiv ( soll ja auch so sein ). Das kann man nur durch jemanden, wie Delaney ( im Notfall Weigl ) im defensiven MF abfedern.

    Zagadou und Hummels finde ich stark. Sehr stark sogar. Sowohl defensiv, als auch im Eröffnungsspiel.

    Gegen Slapstick, wie im Leipzig Spiel ( Brandt / Bürki ) ist keine Defensive gefeit. Ich will diese Beiden " Böcke " jetzt gar nicht groß kritisieren, denn das ist einfach nur Blödheit, Sorry.
     
    Alexaceman gefällt das.
  9. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Akanji ist für mich eigentlich nicht erklärbar.
    Er war schon einmal in solch einer Form, dass ich ihn und viele andere hier mit Diallo oder Zagadou an seiner Seite als unseren (auch für die Zukunft) Abwehrchef gesehen haben.
    Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass sein Formtief oder besser, seine Instabilität, dem Hummelstransfer zuzuschreiben ist.
    Denn eigentlich ist (war) Akanji ja ein Guter.
    Ich glaube allerdings gesehen zu haben, dass er sich etwas gefangen hat.
    Vielleicht tut ihm die Winterpause und die RR-Vorbereitung mal gut.

    In wie weit unsere rechten AV dazu beitragen, dass Akanji so instabil spielt, mag ich nicht zu beurteilen.
    Denn eigentlich spielten wir schon immer mit sehr offensiven AV.
    Sicher bestehen hinsichtlich Piscu und Hakimi die von Dir genannten Fakten.
    Soll das aber wirklich der Grund für DIESE ART von Akanjis Fehler sein?
    Wenn Akanji sich verschätzt, über den Ball schlägt oder im Zweikampf abkochen lässt (eigentlich seine derzeitigen drei Hauptschwächen), hat das m.M.n. wenig mit seinen Nebenleuten zu tun.

    Die strukturell-organisatorischen Probleme in unserem defensiven MF sind nicht nur am Fehlen von Witsel und/oder Delaney festzumachen.
    Denn wenn Witsel gespielt hat, lief in letzter Zeit auch nicht alles rund.

    Es wird darauf ankommen, dass sich Witsel und Brandt zusammenfinden.
    Ich denke nämlich, dass zukünftig Brandt auf der "vorderen" Sechs (früher nannte man das wohl die Acht) neben der eigentlichen Sechs, Witsel, zum Einsatz kommen wird.
    Das tut dem fließenden Übergang der Spieleröffnung unserer IV zum MF und unserer kreativen Spielfortsetzung über bzw. durch Brandt sehr gut.
    Für mich absolut die Spielweise der Zukunft.
    Brandt hat sich da schon etwas gesteigert, muss sich aber defensiv noch sehr verbessern und eine bessere Balance zwischen Ballsicherung und seinen (absolut notwendigen) Risikopässen finden.
    Vor allem in der Nähe unseres eigenen Strafraums.

    Nebenbeibemerkt habe ich selbst bei Weigl Fortschritte gesehen.
    Gegen RBL fand ich ihn sogar stark.
    Entlich spielte er Pässe nach vorn, tauchte selbst auch am gegnerischen Strafraum auf und erzielte, auch deshalb, diesen schönen, wenn auch haltbaren Führungstreffer.

    Was die beiden Fehler gegen RBL betrifft, so waren die für das Ergebnis mal so richtig doof.
    Sicher auch individuelle Riesenböcke.
    Ich kann Dir, wenn Du Deine Wortwahl "Blödheit" auf die beiden Spieler beziehst, nicht vollständig folgen.
    Denn sowas kommt vor.
    Sie haben in Bruchteilen von Sekunden eine Entscheidung treffen müssen, die beide dann fatale Fehlentscheidungen waren.
    Scheiße, dass beide Böcke im gleichen Spiel, vor allem so überlegen geführten Spiel, zu diesem beschissenen Verlauf führten.

    Als Blödheit würde ich eher das bezeichnen, was sich nach unserem kurz nach dem Ausgleich erzielten 3:2 folgte.
    Nämlich, wie so häufig, das nicht konsequente "Fertigspielen" von super Konterchancen sowie die unkonzentrierte Chancenverwertung (Reus).
    Denn mit einem 4:2 wäre der Deckel drauf gewesen.
    Das ist/war die eigentliche Blödheit.
    Stattdessen das 3:3 durch den ersten wirklich gemeinschaftlichen Abwehrfehler.

    So, etwas unterschiedlicher zu Dir, sehe ich es.
     
  10. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Ihr werdet sehen, selbst mit neuen MS wird sich nichts ändern!

    Der wird wie Paco seine Buden machen, bejubelt und genauso nieder gemacht, wenn wir spiele primitiv verneigen!

    Vor allem, müsste Favre ja SEIN spielsystem ändern :-0:? in seinem Alter :anzünden:
    Wahrscheinlich setzt er ihn mit vorne ein und spielt sein Handball weiter, dann ändert sich gar nichts!

    Immer wenn LF mit dem Rücken zur Wand stand riskierte er mehr und war erfolgreich, ließ die Jungs spielen. Es war nicht alles perfekt, aber die Jungs spielten mit viel spielspass selbst defensive Italiener aus! Auch da gab es keinen echten MS. Klar ist der wichtig, aber wichtiger ist doch die Spielweise zu ändern und alle dazu zu motivieren! Zu oft wirken unsere Jungs unmotiviert und für Auf- sowie Einstellung der Spieler ist einer verantwortlich! Früher hatten wir immer weit über 20 Torchancen, spielten Gegner mürbe, heute zum Teil keinen einzigen bzw definitiv zu wenig, der MS verhungert :-0 Spielsystem Favre!
     
  11. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Quelle sport.de
    BVB: Medien: Ära von Zorc und Watzke bei Borussia Dortmund vor dem Ende

    Möglicherweise kann man sich auf die Suche nach Nachfolgern machen,da sie eventuell ihre Verträge nicht mehr verlängern wollen.
    Bei Zorc könnte man,mMn, einen Eberl in Betracht ziehen,für Aki wüsste ich im ersten Moment niemanden der uns so repräsentieren könnte.
    Natürlich kann man über einige Aussagen und Aktionen von Aki diskutieren,für mich ist er aber das Gesicht des BVB der "Neuzeit".
    Da einen geeigneten Nachfolger zu finden wird schwer werden.
     
  12. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Das meinte ich jetzt letztens, das hatte man doch schon mal irgendwo gelesen vor paar Jahren. Ggf. bei der letzten Verlängerung?
     
  13. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  14. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Eberl... Nope, der nächste bitte!
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Sammer sitzt vielleicht nicht unsonst bei jedem Spiel neben Watzke.
     
    Alexaceman gefällt das.
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich würde beinah wetten, dass Sammer nie wieder etwas macht, dass ihn Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat 16 Stunden am Tag beansprucht, wo er herumreisen muss. etc.
    Da hat ihn seine Kopfgeschichte sicher sehr geprägt.
    Er ist sicher klug genug, zu wissen, dass es noch andere (schöne) Dinge auf der Welt gibt.
    Zum Beispiel seine Familie.

    Ich weiß da sicher aus eigenem Erleben, was so eine Kopfsache, die diesbezügliche OP, mit einem macht.
    Da sieht man urplötzlich vieles anders, als in der Zeit, in der es einem gesundheitlich gut geht.

    Ich glaube Sammer ist nicht mehr fürs operative Tagesgeschäft bereit.
    Warum auch, wenn er es sich praktisch aussuchen kann, was er macht und nicht am Hungertuch nagen muss.
     
  17. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Geschäftsführer würde ich Sammer auch nicht zutrauen!
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    ... aber Sportdirektor. Oder eben Kehl.
     
  19. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Ich persönlich sehe Kehl ja in einer Schnittstellenposition. Vielleicht definiert er die Rolle des Sportdirektors ja dann so bzw. füllt diese so aus.
     
  20. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich muss sagen, dass ich einen Generationswechsel im Bereich Sportmanagement beim BVB für sehr gesund halte. Wichtig wäre, dass da jemand sitzt, der etwas mehr Macht und Standing gegenüber der Geschäftsführung hat, damit solche Undinge, wie die Rückholaktionen oder irre Trainer Rausschmisse, nicht mehr passieren können.

    Wie man, allerdings, Watzke ersetzen soll, weiss ich nicht. Allerdings glaube ich auch nicht, dass er so schnell gehen wird. Was man von Watzke Interview - Äußerungen zu halten hat, wissen wir ja alle.

    Wo es bei uns hapert, ist der sportliche Bereich. Sowohl im Management, als auch auf der Trainerbank. Aber das eine, bedingt das andere.

    Ich erwähne immer wieder Kehl. Vielleicht sollte man da vorsichtig sein. Als Spieler ist Kehl ein Kämpfer gewesen, der auch gegen den Strom geschwommen und durchaus mal unbequem gewesen ist. Das war der Sebastian Kehl, der mir gefiel. Seitdem Kehl im Management sitzt, wirkt er extrem weichgespült und hat sich bislang durch gar nichts profilieren können ( es sei denn, man bekommt es, wie bei Sammers Beratung, nicht mit ). Irgendwie schade.
     
    Alexaceman gefällt das.

Diese Seite empfehlen