1. !!! Info !!!
    BFF - Tippspiel 22/23 findet statt

    !Hier gehts zur Anmeldung!

WM 2022 Katar

Dieses Thema im Forum "WM & EM Talk" wurde erstellt von DC65, 3. Januar 2019.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde die ganze Qatar Debatte naiv. Ob WM oder Olympia - diese Prestige-Veranstaltungen sind schon seit Jahren Spielball von Korruption, Macht, Intrigen und Unrecht. Südafrika, Brasilien, Russland ... Hallo ? Die WM in Qatar im Winter ist so absurd, dass jetzt, hoffentlich JEDER mitbekommt, wie krank das Ganze ist. Ist die WM hiermit endgültig gestorben ?

    Nein, denn da gibt es noch die andere Hälfte der Welt, die auf eine WM in einem arabischen Land ihr Leben lang gewartet haben. Viele muslemische Menschen erhoffen sich von der WM eine Veränderung und Aufweichung ihrer regiden politischen Systeme. Das betrifft insbesondere junge Menschen, die sich einen westlicheren Lifestyle wünschen.

    Anscheinend hat es die FIFA noch nicht geschafft, die WM ganz kaputt zu kriegen. Noch immer sind die Augen der Welt für ein paar Tage auf das Phänomen Fussball gerichtet und damit auch auf die Probleme in dem Land des Ausrichters - in diesem Fall Qatar. Ohne WM keine TV Berichte über Sklavenarbeiter, Schwulenverfolgung und Frauenfeindlichkeit im Reich des Emirs. Trotz der verbrecherischen Hände die nach dem Fussball greifen, schafft es dieser Sport noch immer, Menschen zu verbinden und Fussball für ein paar Tage zur wichtigsten Sache der Welt zu machen.

    Einen Boycott fnde ich lächerlich. Wer wird denn ernsthaft, wenn Deutschland gegen Frankreich spielt, auf Traumschiff umschalten. Toller Boycott.
     
    leipzig09 gefällt das.
  2. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Am Ende wird doch eh kaum jemand boykottieren. Ist wie mit der Bild Zeitung, Aldi und Kik, angeblich liest das keiner und niemand geht dort einkaufen...
     
  3. Frau1909

    Frau1909 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Ich gehe gerne bei Aldi einkaufen.

    Und das mit den geschenkten Karten in der Buli ist ein uralter Hut. Hertha macht das übrigens auch.

    Und wenn ich mich ganz dunkel erinnere, wurden in grauer Vorzeit auch in Dortmund Karten an Schulen verschenkt. Das ist natürlich schon sehr lange her. Ich finde es auch nicht schlimm, die Kinder freut es.

    Ist aber eine andere Nummer, als Jubelperser einzufliegen, inkl. Rundumversorgung. Würden nur Karten an Einheimische verschenkt, oder aber dieses Paket in aller Welt verlost, natürlich ohne Bedingungen, hätte ich da auch nichts gegen.

    Aber bestimmte Leute auszusuchen, da hört es dann schon auf. Meine Meinung.
     
    Salecha und leipzig09 gefällt das.
  4. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde den Protest, wie gestern auf der Süd richtig und gut. Hier wird auf das korrupte System FIFA aufmerksam gemacht und klar Stellung bezogen.

    Bei aller guter Absicht, unterstelle ich den meisten Fans, die da Spruchbänder gegen Qatar hochgehalten haben, dass es ihnen weniger um das Schicksal der Gastarbeiter in Qatar geht, als um ihren Frust und Ärger über die FIFA, die seit Jahren hingeht, sich die Taschen vollstopft indem sie die WM an den höchstbietenden verscherbelt - egal ob dann die WM in der Wüste im Winter stattfinden muss oder das Gastland die Menschenrechte mißachtet. Es geht nur um Macht und Geld.

    Die FIFA repräsentiert nicht mehr unseren Sport. Die FIFA ist ein menschenfeindliches und korruptes Konstrukt. DAGEGEN richtet sich m.M.n., berechtigterweise, der Protest.

    Dass eine WM in Qatar auch positive Auswirkungen haben kann und eine Bereicherung/Öffnung für die moslemisch / arabische Welt darstellen kann, wird leider wenig beachtet.

    Ich finde schon, dass es sinnvoll und richtig ist, die WM jeweils immer wieder in neuen Kontinenten stattfinden zu lassen. Selbst bei uns in Deutschland ( die Vergabe war ebenfalls korrupt ) hat die WM einiges verändert.

    Es ist nur zum Kotzen, dass die Macht über so eine positive Kraft, in den Händen skrupelloser Verbrecher liegt. DAGEGEN protestiere ich mit vollem Herzen mit. Dass die WM diesesmal in Qatar stattfindet, das finde ich in Ordnung - aber nicht, wie es zustande gekommen ist.

    Sicher. Für Qatar ist die WM ein Prestigeobjekt, aber stimmt das auch ? Durch die WM wird weltweit über den Unrechtsstaat berichtet. Auch wenn nur für den Zeitraum der Spiele - Qatar muss so einige Gesetze aussetzen / aufweichen, die Frauen, Homosexualität und Polizeigewalt angehen.

    Millionen junger Moslems sehen genau darin eine Chance. Man denke nur an den Iran. Ich bin, zumindest, gespannt, was diese WM auf dem arabischen Kontinent bewirken kann.
     
  5. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz
    Diese WM wird in Katar genausoviel verändern wie die WM in Russland was verändert hat,NullKommaNull,oder glaubst du ernsthaft die Oberen in solch einem Staat wären an Offenheit interessiert,dann hätten die das längst schon machen können.
    Diejenigen die unter diesem Regime leiden wird das bestimmt wahnsinnig freuen,das sie jetzt vielleicht 4 Wochen Ruhe haben,wow.
    Nach den USA kann die WM ja dann im Iran oder Nordkorea stattfinden,die sind auch alle unheimlich an Offenheit,Menschlichkeit und Toleranz interessiert,die warten nur darauf das die Fussball WM sie wachküsst.
    Davon das Katar offensichtlich ganz dicke auch den Terrorismus finanziell unterstützt wird gar kein Wort verloren.
    Jahrhunderte alte Machtstrukturen mit teils Menschenfeindlichen Gesetzen mit einer Fussball WM brechen zu wollen halte ich für ziemlich verwegen.........und naiv.
    Ein Ereigniss wie die Fussball WM gehört einfach nicht in solche Verbrecherstaaten.
    Und wenn ich all das auf die Seite schiebe,mir weder um andere Menschen Gedanken oder sontwas mache muss ich einfach erkennen,mir als gemeinem Fan wird hier die Freude an der WM genommen,die fand immer schon im Sommer statt,da wurde im Garten gegrillt und beim Sieg gefeiert,die war oftmals ein Ereigniss das Menschen tatsächlich näher gebracht hat,was man auf den Tribünen sah,das alles ist hier nicht gegeben.
    Also meine Meinung,eine Fussball WM gehört nicht nach Katar,Iran oder sonstige solcher Statten,die haben sich das doch gar nicht "verdient".
     
    Heinerich gefällt das.
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @Saarborusse : Ich denke, dass wir beide über die FIFA und die Vergabe der WM an Qatar die gleiche Meinung haben. Auch wenn es sich nicht beweisen lässt : die WM ist gekauft und die FIFA ein korrupter / krimineller Laden. Bei der Vergabe der WM ging es noch nie um Sendebewusstsein und Fussball, sondern schlicht um Geld, Macht und miese Politik. So wurde die WM u.A. in Südafrika, Brasilien, Russland, aber auch in Deutschland gegen Schmiergeldzahlungen ausgetragen.

    Trotzdem ist es so, dass so eine WM eine enorme mediale und auch soziale Strahlkraft hat. Gerade für so ein kleines Land, wie Qatar, das unbedingt für Menschen aus aller Welt attraktiv sein will. Viel stärker noch, als Dubai. Was Du vielleicht ncht weisst, ist, dass Qatar zu 88 % von Ausländern bewohnt wird ( Qatar hat knapp 3 Mio Einwohner - 2,6 Mio davon sind Ausländer ). Qatar ist in allen Bereichen auf Ausländer angewiesen und der Hauptgrund, sich für die WM zu bewerben, ist, für zukünftige Einwanderer und Investoren attraktiv zu sein.

    Qatar mit Nord Korea oder dem Iran zu vergleichen, ist in jeder Hinsicht totaler Unsinn. Qatar ist kein Schurkenstaat, der den Westen bedroht, sich isoliert, aufrüstet und eine andere Weltordnung anstrebt.

    Diese WM wird in Qatar etwas bewegen und ganz konkrete Folgen haben. Genauso, wie die WM 2006 bei uns etwas bewegt hat.
    Und natürlich hat die WM in Russland etwas bewegt. Ich bin dort gewesen. Du vielleicht auch ? Das Gleiche gilt für Südafrika und Brasilien.

    Natürlich stürzt eine WM keine Regierungen - aber sie öffnet Augen, bringt Menschen zusammen und macht Mißstände publik.

    Ich bin dieses Jahr sehr viel in Qatar gewesen ( unsere Firma arbeitet für die WM in Qatar ). Dort habe ich die verschiedensten Menschen kennengelernt, die sich alle sehr viel von dieser WM erwarten. Ich frage mich manchmal, mit welchem Recht wir andere Länder abkanzeln, derweil man in Deutschland nur mal zu Tönnies in die Fleischfabrik fahren muss, um den Horror zu erleben, den wir den Qataris vorwerfen.

    Qatar ist kein Rechtsstaat, wie wir einen " Rechtsstaat " empfinden. Aber Qatar ist in der Entwicklung und in seiner Form nicht mit anderen Ländern ( ausser vielleicht Dubai ) vergleichbar. Ich bin STRIKT dagegen, WIE die WM vergeben wurde, aber ich finde es positiv, dass eine WM in einem arabischen Staat stattfinden kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2022
  7. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich erlaube mir mal deinen Post auf diesen Satz zu kürzen.
    Vielleicht haben wir ja Gelegenheit irgendwann mal zu sehen ob du recht hast,ich würde es den Menschen dort wünschen.
    Die ganze Thematik kann man diskutieren bis der Arzt kommt mir wird das zuviel und irgendwann zu emotional.
    Ansonsten machen wir das Beste daraus.:prost:
     
  8. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Jede WM ist gekauft. Jede, vollkommen egal in welchem Land. Wer was anders glaub ist einfach naiv.
     
    Salecha und hotzenplotz gefällt das.
  9. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Vergesse nicht Olympia=-)
     
    leipzig09 gefällt das.
  10. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Es gibt nur eine Möglichkeit, diese Korruptionskette zu durchbrechen : die wichtigsten Länder mit ihren Verbänden müssen aus der FIFA austreten und einen neuen Verband gründen. Ich bin nicht naiv. Jeder neue Verband wird mitunter genauso korrupt sein, aber man kann das Unwesen einschränken und die Arbeit in sehr vielen Bereichen verbessern und modernisieren.

    Damit sich so ein Verband nicht weiter den Gesetzen und Steuern entziehen kann, dürfte so ein Verband auch nicht in der Schweiz angesiedelt sein.

    Dass die FIFA selbst nicht in der Lage ist, sich zu erneuern, hat man daran gesehen, dass der Verbrecher Blatter durch den Verbrecher Infantino ersetzt wurde.
     
    Salecha und leipzig09 gefällt das.
  11. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    So müsste es sein.
    Nur ist/bleibt das graue Theorie.
    Weil es in den Ländern, die von der Größe deren Verbände und/oder sportlichen Stärke her gesehen, die Macht zu Veränderungen hätten, Verflechtungen zwischen Politik und Sport gibt.
    Kriminelle Verflechtungen.
    Woher sollte sonst der Wunsch nach Erneuerung kommen?
    Von den Funktionären, die sich so die sehr gern genommenen Einnahmequellen selbst austrocknen?
    Der Spruch "Politik ist eine Hure" trifft ebenso auf den Bereich der Sportpolitik zu.
    Schon die Machenschaften in der, der FIFA unterstellten, UEFA sprechen gegen diesen Erneuerungswunsch.
    Das setzt sich im DFB so fort.

    Nein, dieser fromme Wunsch kann und wird niemals realisierbar sein.
    Weil es in der Welt inzwischen so ein Aufteilungskampf der Ressourcen gibt, der alles Böse nur noch verschlimmert.
    Da ist schon lange kein Platz mehr für Humanität, soziales Miteinander und rechtlich sauberen Handeln.
    Geld regiert mehr denn je die Welt.
    Bekanntlich ist der Kampf um Macht und Reichtum eng mit Geldbesitz verbunden.
    Diese Tatsache erfährt gegenwärtig
    im Zeitalter der Globalisierung und des Internet eine weltweit greifende Umverteilung der Finanzen und einer Neustrukturierung dieser Mächte.
    Es wird zu veränderten Machtstrukturen kommen, in denen noch weniger Reiche oder Irre über noch mehr "normale Menschen" herrschen werden.
    Ich habe mir, so lebenserfahren ich durch das hälftige Leben in einer Diktatur und der "Freiheit" auch bin, das, was jetzt auf dieser Welt passiert, nicht ansatzweise vorstellen können.
    Vieles von dem waren für mich fiktive Vorstellungen, von denen ich niemals davon ausgegangen bin, dass sie derartig Realität werden.

    Und Du denkst wirklich, dass Deine Idee, mit der sich sicher sehr, sehr viele "normale" Menschen identifizieren würden, auch nur eine realistische Chance hätte?
    Die weltweiten Machthaber würden es zu verhindern wissen.

    Flapsig ausgedrückt steigt der FC Bayern München eher aus der BL ab und wir werden 10x hintereinander Meister und CL-Sieger, bevor es dazu käme.

    Es bleibt eine wunderschöne Utopie!
     
  12. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @hotzenplotz im Kern hast du sicher Recht. Aber die FIFA ist ja nicht das einzige Problem, da wären ja noch die UEFA die genauso eine kriminelle Vereinigung wäre, heißt die einzelnen Länder (ind unserem Fall DFB/DFL) müssten erstmal geschlossen aus der UEFA um dann aus der FIFA auszutreten. Darüber hinaus halte ich die DFB/DFL auch nicht für sauber. Machen wir uns nichts vor das wird nicht passieren. Und selbst wenn, geht der Zauber unter neuem Namen weiter...
     
  13. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich sehe das wie Ihr. Trotzdem könnte langfristig etwas passieren, da die Kluft zwischen den Menschen und den Verbänden immer größer wird. Ein gutes Beispiel ist die rapide sinkende Popularität unserer N 11. Nicht nur Fans, sondern ganz normale Menschen, lehnen die Institutionen ( DFB etc. ) und die handelnden Personen ab.

    Dämlich Slogans, wie " Die Mannschaft " und " the best never rest " , sowie die vogelwilde Vermarktung der N 11, haben der N 11 nachhaltig geschadet. Mittlerweile muss die N 11 in kleineren Stadien spielen, damit der Eindruck entsteht, dass das Stadion halbwegs voll ist.

    Deshalb spricht mich auch die Protestaktion auf der Süd emotional voll an. Klar. Ich werde jetzt nicht auf Traumschiff umschalten, aber ich verspüre, genauso, wie millionen andere Fans, den Frust über FIFA und Konsorten. Dieser Frust ( man könnte fast Hass sagen ) wird irgendwann mal Konsequenzen haben.
     
  14. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Ich kann da gar nicht so mitreden, da ich Nationalmannschaftsfußball schon immer absurd fand.

    Kurzer Fun Fact: als Deutschland damals Brasilien rasiert hat, war ich im Lidl und hab es genossen mit meiner Perle die einzigen Kunden zu sein.:totlach:

    Aber ist es nicht gefühlt eh so, dass sich in Deutschland die Leute nur für die N11 interessieren wenn die gerade SEHR erfolgreich sind? Kam mir zumindest immer so vor und überträgt sich für mich auch auf andere Sportarten zum Beispiel Handball. Davon ausgenommen ist natürlich die WM2006 aber da kam man ja auch kaum drum herum.
     
  15. Salecha

    Salecha Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich kenne einige Leute, die sich nur Länderspiele anschauen, die zum Vereinsfußball keinen Bezug haben. Die Public Viewings, die hier in Frankfurt offiziell im Stadion angeboten waren zur EM, waren recht schnell ausgebucht.

    Ich habe verwandtschaftlichen Bezug zu einem nordafrikanischen Land. Die finden es übrigens toll, dass es mal eine WM in einem arabischen Land gibt, vor allem nachdem Marokko ja schon mehrmals gescheitert ist. Da hinterfragt aber auch niemand die Vergabe, die Arbeitsbedingungen (aus Tunesien, etc. sind eine große Zahl an Arbeitern in Quatar, Dubai, etc und verdienen dort um einiges mehr als in ihrem Heimatland) sondern die freuen sich einfach nur und sind stolz, dass ihre Nationalmannschaft daran teilnehmen kann. .
     
    hotzenplotz gefällt das.
  16. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich bin auch kein Fan der N 11. Mein Interesse ist rein beruflicher Natur. Es ist tatsächlich so, dass die Beliebtheit und das Interesse an der N 11 in Deutschland stark gesunken ist.

    Das hat viel mit mangelnder Sympathie für den DFB und den handelnden Personen zu tun ( z.B. Bierhoff ) , aber auch damit, dass die N 11 inflationär im Fernsehen gezeigt wird. Freundschafts-Spiele gegen Mauretanien oder die Färoer Inseln sind halt todlangweilig.

    Die überzogene Vermarktung hat auch für Verdruss bei den Menschen gesorgt. Die Volksnähe und Authenzität ist dabei auf der Strecke geblieben.

    Und wer schon mal so ein Länderspiel besucht hat, ist eh für immer geheilt. Es ist der Horror - Schland Lieder, Animateure ( echt ), Laola und Klatschpappen. Grauenvoll.
     
    leipzig09 gefällt das.
  17. Salecha

    Salecha Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    sowas höre ich hier in meinem Umfeld auch immer wieder, allerdings auch im Bezug zum Vereinsfußball, denn auch da hat die Vermarktung jeder Kleinigkeit Einzug erhalten.

    Ich bin ehrlich, bei uns wird sicherlich das ein oder andere Spiel angeschaut, wenn es zeitmäßig passt
     
  18. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Vor der Wende war ich totaler Fan der deutschen NM und habe mich, vor allem aus politischen Gründen, gefreut, wenn die DDR-NM von einem westlichen Land eine übergebraten bekam.
    Diese Liebe zur deutschen NM hielt viele Jahre an, ich habe mir nahezu alle Spiele angeschaut.
    Mit der Einbindung dieses Schleimbeutels Bierhoff und dem Erkennen des wirklichen Carakters des Nnivea-Manns erkaltete diese Leidenschaft sehr schnell gen Null.

    Heute sehe ich mir, den BVB und LFC explizit ausgenommen, Vereins- und Länderspiele nur noch nach den Kriterien an, die ich am Fußball liebe.
    Nämlich technisch schönes und gepflegtes Spiel.
    Bei den NM sind das vor allem die Spiele der Portugiesen und Spanier, teilweise Italien, Belgien und die Holländer.
    Auch wenn die Spanier seit Jahren das gleiche MS-Problem wie Bierhoffs Mannen haben, ist mir deren gepflegter technische Fußball 100x lieber, als das Gestürze rund um "Edeltechniker" a la Werner, Raum und Co.
    Zudem kommt ein weiterer Punkt hinzu, der sogar bis zur Ablehnung dieser Mannschaft führt.
    Nämlich der, dass ich es nicht abkann, wenn es sich bei der NM um eine mit wenigen Spielern ergänzte Bazentruppe handelt.
    Ich bin nun einmal so, dass ich die Bazen (sportlich) hasse.
    Da kann ich den Spielern, denen ich im Alltag die (sportliche) Pest an den Hals wünsche, im Trikot der NM nicht plötzlich zujubeln.
    So bin ich nun einmal, obwohl das viele meiner Kumpels, die sonst die Bazen ebenfalls total ablehnen, nicht verstehen können.
    Das ist mir aber schnurzegal.
     
  19. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich fand die N 11 als Kind gut. 1974 gegen Holland z.B. Aber das ist seeeeeehr lange her. Als erwachsener Mensch fand ich die deutsche N 11 immer scheisse. Ausnahme 2006. Auch wenn ich Klinsmann nicht so irre finde, hat er damals die alten DFB Krusten aufgebrochen und tollen Fussball spielen lassen.

    Dann kam Jogi und die deutsche N 11 und ich gingen getrennte Wege. Bierhoff, Nivea Jogi und der DFB - ein absolutes NO - GO !!! für mich. Da half auch die WM 2014 wenig.

    Trotzdem fiebere ich dann irgendwann mit. Da packt einen dann der Nationalstolz. Ausserdem habe ich keine Lust beim Grill Viewing abseits zu sitzen.
     
  20. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    1990 war noch eine geile WM,alleine das Hassspiel gegen Holland,was war da auf dem Platz los,und dann auch noch gewonnen.
    2014 das Spiel gegen Brasilien,für die Ewigkeit,waren doch schon gute Momente.
     
    hotzenplotz und Salecha gefällt das.

Diese Seite empfehlen