1. !! Das BFD - Tippspiel, der Saison 2019/2020, ist nun freigegeben !!

    !! Alle Infos zum Tippspiel, sind hier zu finden !!

    Information ausblenden

4. Spieltag - Samstag, 22.09.2018, 15:30 Uhr: TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Forenteam, 26. August 2018.

  1. Susi

    Susi Stammspieler

    Das Spiel letzte Saison in Hoffenheim war ganz schwach, das stimmt, davor erinner ich mich aber an offene Duelle bei denen ich uns näher am Sieg gesehen habe. Das war heute anders. Klar, das Ergebnis ist in Ordnung, das Spiel als solches eher weniger.

    Bei Alcacer hoffe ich auch darauf, dass er uns weiterhilft. Gegen Frankfurt sah das vielversprechend aus und ich glaube, dass es mit ihm besser wird, was ich mehr an dem tollen weiterleitenden Pass zum 2:1 festmache als an seinem eigenen Treffer. Aber die Muskelgeschichte macht mich doch etwas nervös. Ich hoffe einfach, dass er am Mittwoch wieder dabei ist, überzeugt und dann auch fit bleibt. Ein erneuter hochtalentierter, aber verletzter Spieler bringt uns nichts, siehe Guerreiro.
     
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Na ja. Man kann alles relativieren. Irgendwann muss man jetzt auch mal eine Entwicklung nach vorne sehen. Kann ja nicht sein, dass alles von einem Spieler ( Paco ) abhängt, der bislang nur 12 Minuten in schwarz / gelb auf dem Rasen stand.

    Favre müsste jetzt schon mal den nächsten Schritt einleiten. Ist er ratlos, was die Offensive angeht ? Dann hätte er im Sommer den Mund aufmachen müssen, damit wir vorne nicht nackt dastehen.

    Was ich heute gesehen habe, war seltsam. Die ersten 20 Minuten waren super. Wieso nicht weiter so ??? Kondition ? Disziplin ? Wille ?

    Das Problem ist nicht nur der fehlende Stürmer.
     
    Rabbit09 gefällt das.
  3. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Irgendwie hatte ich den Eindruck das es eher Ratlosigkeit war die eingesetzt hat denn man hat ja eigentlich sehr sehr gut gespielt, bis zum Strafraum.

    Und Hoffenheim hat dann irgendwie das Momentum umgekehrt mit dieser Bittencourtchance.
    Und dann wurde wieder verwaltet und irgendwann ist es dann geschehen. Was mir bei Favre noch ein wenig fehlt ist das Feuer im Arsch , das haben halt so Nagelsmanntypen, der hat die richtig heiß gemacht in der Pause. Unsere wollten weiter "ruhig bleiben sachlich weiter spielen" , auf deutsch: verwalten.


    Ich glaube schon das es zum großen Teil daran liegt. Wir waren die letzten 10 Jahre immer sehr stark von unseren guten Stürmern abhängig. Man dachte wohl das wird sich wie bei Lewa und Auba von selber lösen(habe ich persönlich ehrlicherweise ja auch gehofft/gedacht). Aber diesmal ist es aben nicht so. Phillip und Reus bringen eben nicht das was Auba und Lewa gebracht haben

    Wenn aber ein Reus das machen darf was er am besten kann nämlich über außen Dampf machen und in der Mitte ein Spieler steht der auch verwerten kann (Phillip Wolf sind einfach von der Klasse her nicht ausreichend ), glaube ich schon das sich das alles ändert. Als Stürmer musst du dich ja auch häufig in Zweikämpfen aufreiben und trotzdem immer auf die Chance lauern und das ist eigentlich ja nicht Marcos Stärke.


    Und was man natürlich auch noch reinspielen könnte ist, daß die Favre Mannschaften bis jetzt immer in der Underdog-Situation (Hertha Gladbach Nizza) waren , das heißt sie konnten immer schön kontern.
    Jetzt muss Favre immer das Spiel machen, es wird sich zeigen in wie weit er das auch kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2018
  4. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Um so eine Dominanz umzukehren, gehört schon etwas. In den ersten 20 Minuten haben die Nagelsmänner keinen Ball halten können. Unser Jungs haben jeden Zweikampf gewonnen und waren blitzschnell.

    Ich denke auch, dass Favre den Jungs mehr Feuer machen müsste. Aber, erinnere Dich an Gladbach, das kann Favre.

    Die englischen Wochen werden Favre unter Druck setzen - das ist vielleicht gar nicht so schlecht.

    Dass wir einen fähigen Stürmer brauchen, ist eh klar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2018
  5. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Wie gesagt, ich dachte wirklich die schaffen das auch mit Phillip und Reus als Sturmduo , dem ist leider nicht so .
    Warum hat Favre seinen Plea nicht aus Nizza mitgebracht und warum ist der stattdessen in Gladbach gelandet?

    Wollte den Zorc nicht ? Warum nicht ? Das wäre ja fast ein Skandal!
    Wollte den Favre nicht ? Warum nicht ?
    Wollte Plea nicht nach Dortmund ? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.:)
    Hat Favre ihn extra nach Gladbach vermittelt weil er mit dem Herz noch dort hängt?

    Das würde ich ja gerne wissen .
    Alassane Pléa - Spielerprofil 18/19
     
  6. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Über weite Strecken kein schönes Spiel von uns was wir da gesehen haben,teilweise haben uns die Hoppelheimer ganz schön den Schneid abgekauft.
    Also irgendwie hatte ich die Hoffnung wir wären ein kleines Stück weiter,wenn vorne aber nicht schon dagegen gehalten wird brennt es hinten ganz schnell.
    Mit dem Unentschieden können wir leben,aber das unsere Spieler teilweise wie Statisten rumstehen macht mir Sorgen.
     
  7. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Am Mittwoch darf es keine Ausreden geben, das Spiel muss gegen einen Aufsteiger am bessten klar gewonnen werden !!
     
    Kevlina gefällt das.
  8. Gast

    Gast Besuch

    Sehe ich auch so - bitte mal 90 Minuten spielerisch überzeugen und mal mindestens 4:0 gewinnen....
     
  9. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich habe es mir mal angetan und das Spiel von Schlacke gegen die Bazen angesehen.

    Die Roten haben da gezeigt, wie man den Raum aufteilt.

    Bei uns wird mit Ball gelaufen.
    Bei denen wird der Ball laufen gelassen.

    Wir verengen uns (seit Jahren) vorwiegend auf der linken Seite die Räume.
    Die Bayern machen das Spielfeld breit, bekommen dadurch Räume, in denen sich immer mehrere Spieler anbieten, den Ball fordern.

    Unsere Freistöße sind unterirdisch und haben weniger als keine Gefährlichkeit.
    Wenn man die beiden Freistöße von Alaba nimmt, waren die, trotz der Entfernung. richtig gefährlich und wenn man es fair sieht, zum Zungeschnalzen.

    Freistöße kann man bis zum Abwinken trainieren und sich dadurch ein Mittel zur Torerzielung schaffen, das wichtig wäre, wenn man eine solche Sturmmisere hat, wie wir.
    Das hat nichts mit "noch Zeit brauchen" zu tun, sondern nur mit dem Willen, es zu wollen und "Extraschichten" zu machen.

    Das Spielfeld breit machen, als es durch eignen Willen künstlich zu verengen, hat auch nichts mit "noch Zeit brauchen" zu tun.
    Man muss das nur wollen und versuchen umzusetzen.

    Und den Ball zirkulieren lassen, anstatt mit ihm übers halbe Feld zu laufen, hat ebenfalls nichts mit "noch Zeit brauchen" zu tun.
    Das ist eigentlich eine elementare fußballerische Grundlage.
    Wenn z. B. Schmelzer wie gehetzt mit dem Ball von hinten nach vorn läuft und dann aus der gegnerischen Hälfte den Ball zu Diallo zurückspielt und das nicht ein-, zweimal, sondern ständig, dann reicht das ganz einfach nicht.

    Den Ball fordern, sich anbieten, seinen Mitspielern Alternativen zum Anspielen bieten, kann doch nicht so schwer sein umzusetzen.
    Man muss das nur wollen und tun.

    Dazu muss man sich jedoch auch ohne Ball ständig bewegen und nicht zusehen, was der, der den Ball hat, macht.
    Bei uns bewegen sich die Spieler kaum richtig und wenn, dann schön auf die linke Seite in die Enge.
    Das ist auch ein Grund, warum unser Spiel kaum Chancen entwickelt.
    Weil es dem Gegner aufgrund der Eintönigkeit und Kleinklein das Verteidigen extrem leicht macht

    Unser Spiel muss man derzeitig als nicht besonders modern bewerten, weil alle wichtigen Elemente des modernen Fußballs fehlen bzw. mangelhaft umgesetzt werden.
    - Schlechte und harmlose Ecken sowie Freistöße.
    - Schlechte und taktisch falsche Raumaufteilung.
    - Schlechtes Passspiel aufgrund von so etwas wie "Bewegungsstarre".
    Alles Dinge, die nichts oder nur teilweise etwas mit dem MS-Problem zu tun haben.

    Der Änderung dieser Mängel sollten keine Zeit benötigen, sondern als elementares Basiskönnen schnellstens abgerufen werden.
    Egal mit oder ohne einen fitten Paco.
     
    Heinerich gefällt das.
  10. george b.

    george b. Stammspieler

    Bei Werder zum Beipiel. Geduld isat ne tolle tugend ,wen auch nur kleine Schritte in die richtige ichungzu erkennen wären. Bei uns herrscht im besten Falle Stillstand wenn nicht sogar Rückschritt.Fvre tainiert mt denen sit Monaten ,abeewelches System könnt ihr erkennen? Wieviel zsmmenhänende Spielzüge kriegt die Mannschaft hin und wo sind die abgestimmten Pässe und Laufwege? was den Angriff angeht herrschen Zufall und Chaos und bei einem Trainer,der Wolf immer in dr Startelf gebracht hat kommen mir leichte Zweifel. Wie Favre über kurz oder lang ein erfolgreiches,homogenes Team bilden will ist ne spannende Frage und nachdem sich so garnichts verbessert hat,das auf Favres Konto gehen könnte ,glaube icheinfach nicht ,daß er da schafft.Vielleicht sind ie neuesten Entwiclklungen an ihm vorbeigegangen und da kommt nix mehr. Übigens ,würde ich bein unserem Spiel auch nur den Hauch von "hohem Niveau " erkennen würde ich einfach geniessen und die Klappe halten. Mir macht unsere Spielerei ganz schön zu schaffen und "Wir brauchen Zeit" nutzt sich ab auf die Dauer .Favre und die Mannschaft sollten anfangen zu liefern und Zwar nicht nur dürftige ,durch glück begünstigte Ergenisse.
     
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde es auch seltsam, dass die Stürmer Frage so lange offen geblieben ist ( noch ist ).

    Bei aller Zuversicht und Vertrauen in Favre - das fühlt sich nicht harmonisch an.

    Moderation:
    Beitragsteil verschoben!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. September 2018
  12. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Warum nach 20 Minuten so der Faden verloren geht, ist mir ein Rätsel. Unsere Mannschaft spielt nicht mit dem Ball, sie kämpft mit dem Ball.
    Früher hatten wir ein gutes Passpiel und der Ball lief durch unsere Reihen, heute läuft unsere Reihe mit dem Ball kreuz und quer ins Nichts.
    Reus ist auf dieaser Position verscdhenkt und Wolf und Phillip finden keine Bindung zur Mannschaft. Mahout muss viel cleverer und besonnener werden, sonst schadet er nur.
    Aber er ist noch jung und zeigt auch gute Ansätze. Im Moment hält uns vor allen Dingen Bürki im Renen.
    Das LF meint, es braucht viel Zeit, bis die Mannschaft eingespielt ist, da kann ich nur sagen, viel Zeit bekommt in der Bl kein Trainer.
    Ein Platzverweis nach so einem Zweikampf ist natürlich ein Witz.

    Das eine Vereinsführung einschließlich Zorc so naiv ist, dass man glaubt man brauche kein MS, glaube ich nicht.
    Warum da nicht mehr geschehen ist, kann ich natürlich nicht beurteilen.
    Oder hat man wirklich geglaubt, man könne mit Paco und als Backup mit Phillip, Larsen und Isak, eine Meisteraschaft und die CL. bestreiten?

    Allerdings haben die Blauen 4 gestandene Stürmer in der Mannschaft und.. siehe Tabellenplatz
     
  13. Forenteam

    Forenteam Forenarbeiter

  14. Rabbit09

    Rabbit09 Stammspieler BFD - Mitglied

    Also nach nun vier Spieltagen finde ich hat sich Bürki (bis jetzt) ordentlich gefangen und wirkt sicherer als in der vergangenen Spielzeit. Eine Entwicklung die sich hoffentlich in den nächsten Spielen bestätigen lässt. Auch der Kampfgeist, der uns so fehlte, scheint wieder angekommen zu sein, was sehr gut ist. Selbst ein Dahoud gefällt mir, wenn er sich unter Kontrolle hat, deutlich mehr als vergangene Saison. Problemfälle sind für mich Schmelzer, der immer wieder mal Licht und Schatten in einem Spiel zeigt sowie Piszek, deren Zeit sich nun auch körperlich zeigt und so lange die Konkurrenz auf dieser Position noch nicht richtig da ist, ist es ähnlich wie mit Schmelzer.

    Die größte Enttäuschung der bisherigen Saison ist für mich, Reus (warum auch immer). Das er mal ein oder zwei Spiele abtaucht, ist bekannt, doch in den letzten Spielen tauchte er kaum auf und sehe es ganz anders als Wolf, der Reus nachdem Pass zum Ausgleich hochjubelte.

    Das gestrige Spiel wirkte irgendwie seltsam. Am Anfang dachte ich echt, hey, das sieht doch schon mal richtig gut aus, doch irgendwie ging das mit einem Mal verloren. Wir können froh sein, dass das Abseitstor erkannt wurde oder sollte ich sagen die Abseitstore? Denn das wäre dann der endgültige Punktverlust gegen ein Verein, gegen denen wir schon immer (warum auch immer) nie richtig gut aussahen. Über die Rote Karte brauchen wir nicht zu reden, dass war zu hart, doch abgesehen davon haben wir gerade eine sehr große Glückssträhne, die uns in letzter Saison sehr häufig fehlte. Möge sie noch anhalten, bis sich das System Favre weiter in den Köpfen der Spieler verfestigt hat.
     
  15. george b.

    george b. Stammspieler

    Das System Favre soll sich also in den Köpfen der Spieler verfestigen. Welches System ist da gemeint? Nach Monaten der Tainigsarbeit ist null Komma nix zu erkennen von irgendeinem System nur die Floskel:"Wir brauchen noch Zeit" wird systematisch wiederholt.
     
    Pitt und Floralys gefällt das.
  16. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich denke auch, dass man sich immer vor Augen halten muss, dass wir bislang unglaublichen Dusel hatten, ohne den wir heute ganz anders dastehen würden.

    Ohne MS in diese Saison zu gehen, war sicherlich ein grosser Fehler - soviel ist klar. Das erklärt trotzdem nicht, wieso die Mannschaft 20 Minuten lang Vollgas gibt, richtig guten Fussball spielt, um dann wieder in diesen Drösel - Trott zu verfallen.

    Kondition ? Motivation ? Disziplin ? Wieso haben die Jungs kein Feuer im Arsch ?

    Wer Favres Wirken in Gladbach beobachtet hat, der weiss, Favre kann motivieren. Er wirkt immer still und besonnen, aber seine Fohlen hat er regelmäßig mit dem Entermesser auf den Platz geschickt.

    Warum nicht bei uns ? Was ist mit Marco Reus geschehen ? Der wirkt, als würde er die selbe Krankheit wie Götze haben : blass, harmlos und satt.

    Ich glaube an Favre, empfand das Spiel gestern jedoch als krassen Rückschritt. Lediglich die ersten 20 und die letzten 10 Minuten waren gut. Gerade gen Ende, konnte man ( in Unterzahl, nach der ungerechtfertigten, roten Karte ) einen Mannschaftsgeist spüren, den wir lange vermißt haben.

    Das soll aber nicht relativieren, dass wir Hoffenheim, nach starken, ersten 20 Minuten ( ohne Abschluß ), ins Spiel kommen liessen und nur dank Dusel und Bürki eine 3 : 0 oder 4 : 0 Blamage vermeiden konnten.
     
    Pfefferkuchenmann und Floralys gefällt das.
  17. george b.

    george b. Stammspieler

    Bedenklich ist ja auch ,daß wir unsere Hoffnung auf besseres Spiel und mehr Erfolg auf Paco fokussieren. Bei den fussballerischen Qualitäten,die viele unserer Jungs ja schon nachgewiesen haben,sollte Paco nur die Kirsche auf der Torte sein und nicht der ersehnte Heilsbringer.Ich weiss nicht was Favre daran hindert aus den vorhandenen guten Fussballern ne gute Mannschaft zu formen,die ihre Punkte erspielt oder von mir aus erkämpft und sie nicht nur mit viel Glück und einem sehr guten Keeper holt. Viele andere Trainer wären froh ähnliches Material im Kader zu haben,aber offensichtlich kriegt Favre es nicht hin die Qualität zu nutzen,oderwir haben uns alle jahrelang täuschen lassen und die Jungs haben nur so getan als ob sie gut wären.
     
  18. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Größtenteils gebe ich Dir recht.
    Allerdings in einem nicht.
    Nämlich zum Thema fehlender MS nicht.

    Nochmals:
    Wir haben seit dem 26.01.2017 (!!!) keinen Backup auf dieser Position.
    DAS alleine ist schon schlimm, denn jede Mannschaft, zumal eine aus dem Profibereich, MUSS zwingend einen solchen Backup besitzen.
    Zorc hat das scheinbar anders, nämlich falsch gesehen.
    Wenn er damals jedoch der Meinung war, im Winter keinen Ersatz für Ramos zu brauchen, weil er so kurzfristig keinen wirklichen Ramos-Ersatz finden konnte, so könnte ich DAS sogar bis zu einem gewissen Teil verstehen.
    Dann hätte Zorc jedoch seit dieser Zeit (nochmals: Januar 2017) nach einem passenden Backup suchen müssen.

    Mir kann keiner erzählen, dass es auf dem Transfermarkt in 1 1/2 Jahren keinen passenden MS-Backup gegeben hat.
    Mithin war das schon vom Grundsatz her eine ungenügende Arbeit.
    Denn Zorc hat BEWUSST in Kauf genommen und riskiert, dass er beim Ausfall von Auba keinen adequaten Ersatz gehabt hätte.
    Komme mir keiner mit Isak.
    Ich denke die meisten von uns hätten den nur ein-, zweimal beobachten brauchen, um zu sehen, dass der alleine schon körperlich nicht auf BL-Niveau ist.

    Wenn es allerdings nicht bewusst passiert ist, so spreche ich Zorc ganz einfach die Fähigkeit ab, als Manager einer solchen BL-Mannschaft arbeiten zu können.
    Vielleicht hat er sich im Laufe der Jahre auch nur abgenutzt.

    Dafür, dass das so sein kann, gibt es ein prominentes Beispiel.
    Klaus Allofs hat rund ein Jahrzehnt bei Werder Bremen eine sehr gute Arbeit geleistet, zum Ende hin dann nicht mehr.
    Warum sollte das bei Zorc nicht auch der Fall sein?
    Nur weil beim BVB nicht sein darf, was nicht sein soll, aber offensichtlich ist?

    Wenn jetzt aktuell die MS-Stürmersituation ist, wie sie ist, trägt Zorc die alleinige und volle Verantwortung dafür.
    Und, wenn Zorc sogar allen Ernstes glaubte, dass wir gar ohne neuen MS, stattdessen mit Reus oder Philipp hätten in die Saison gehen können, dann ist das nicht naiv, sondern dumm.
    Man könnte es wohlwollend fahrlässig und eng gesehen, als vereinsschädigend bezeichnen.
    Eigentlich ein Grund die Position des Managers neu zu besetzen und sollten sich solche Dinge mehren, dann muss Zorc mit den gebotenen Respekt ganz klar weg.

    Noch etwas zu Deinem Vergleich zu Schlacke.
    Erstens sollten wir uns nicht an denen orientieren, sondern auf uns selbst konzentrieren.
    Zweitens wurde Schlacke in der Vorsaison auf die Art Vizemeister, wie wir gegenwärtig unsere Spiele gewinnen.
    Nämlich mit oftmals dürftigen oder sogar schlechten Spielen und trotzdem Siegen.
    Die Ergebnisse erreichten sie auch, weil sie ein, zwei Spieler im Sturm hatten, die im richtigen Moment getroffen haben.
    Jetzt ist deren Glück aufgebraucht.
    Heraus kommt sowas, wie deren jetzigen Ergebnisse.

    Ich möchte behaupten, dass wir personell den besseren Kader besitzen.
    Trotzdem kann uns das Glück ebenso verlassen und wir in eine ähnliche Situation kommen, wie jetzt die Blauen.
    Wie schnell das geht ... siehe vergangene Saison mit dem Gouda-Trainer.
     
  19. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @george b. : Du hast absolut recht, was Paco angeht. Es kann ja nicht sein, dass er der alleinige Heilsbringer ist und ohne ihn, obwohl er erst 12 Minuten für den BVB gespielt hat, nichts geht.

    Man kann das Glas immer halbvoll oder halbleer sehen. Ich sehe es mal halbvoll.

    Bislang hat Favre gute Arbeit geleistet - u.A. auch daran gemessen, wo wir herkommen. Die beiden Heimsiege waren keine Dusel Veranstaltungen. In den restlichen Spielen war auch nicht alles nur Dusel und Bürki.

    Zugegeben - gestern wären wir ohne Dusel und Bürki total untergegangen.


    Aber es gab auch die ersten 20 und die letzten 10 Minuten, die ganz klar zeigen, wenn die Jungs wollen, dann können sie auch. Mich würde interessieren, wie man diesen Schalter umlegen kann.

    Weiter wünsche ich mir einen torgefährlichen, stets aktiven und agressiven Marco Reus zurück.
     
    Rabbit09 und Heinerich gefällt das.
  20. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Kevin bei Wontarra Sky news HD


    Reus ist mir auch ein Rätsel .

    Sind ihm die angeblichen 18 mios per Anno (wer macht solche Verträge) zu Kopf gestiegen.
     

Diese Seite empfehlen