Jügen Klopp

Dieses Thema im Forum "Was macht eigentlich ... ? - Ehemalige BVBler" wurde erstellt von nadine, 6. Februar 2018.

  1. Frau1909

    Frau1909 Hoffnungsträger

    Real passt zu Klopp wie Marmelade zu Pommes. Das ist kein Verein für ihn.
     
  2. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Nur mal so als Erinnerung:
    Van Marwijk, Doll, Krauss, Röber, Scala, Stöger, Bosz, Favre, Skibbe, alles Trainer der Neuzeit.
    Qualität:
    Von unfähig bis Mittelmaß.
    Dagegen steht Klasse:
    Hitzfeld, fachlich auch Tuchel und eben Klopp.

    Tolles Missverhältnis bei Trainerverpflichtungen.

    Ich habe wenig Hoffnung, dass zu den drei genannten wieder mal einer dazukommt.

    :ironie an:
    Oder doch?
    Vielleicht mal im übernächsten Jahrzehnt.
    :ironie aus:

    Was hatten wir, was hatte Watzke mit Klopp für Glück.
    Sonst wären die Griffe ins Klo noch um einen Trainer erweitert.
     
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Wenn es wirklich nur Glück war, dass wir an Klopp geraten sind, dann muss man unserer Führung die totale Inkompetenz und Hilflosigkeit bescheinigen. Frei nach dem Motto " ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. "

    Ganz so ist es ja nicht. Es war die Zusammenarbeit zwischen Watzke/Zorc/Klopp, die den Erfolg gebracht hat. Dazu kommen die Fans und eine großartige Transferpolitik : Shinji, Lewa, Ilkay, Reus etc. Ausserdem hatte man Spieler, wie Götze, Hummels, Schmelzer, die damals auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gewesen sind.

    Eine Vereinsführung sollte schon in der Lage sein, kompetent einen geeigneten Trainer zu verpflichten und darauf zu achten, dass sich der Verein dabei positiv weiter entwickelt. Wenn man da nur auf " Glück " wartet, dann kann man doch direkt dicht machen.

    Nein. Der BVB hat, meiner Meinung nach, immer dann große Probleme, wenn sich Watzke in die sportlichen Angelegenheiten einmischt. Davon hat er keine Ahnung. Nicht zuletzt sein Timing, bzgl. seiner Buchvorstellung mit Klopp, beweist das aufs Beste. Sowas kann man nicht bringen, wenn der eigene Verein mit einem wackligen Trainer vor den Saison-entscheidenden Spielen steht. Dann hätte er vorher Favre rauswerfen müssen. So demontiert er Favre in aller Öffentlichkeit, derweil dieser die kommenden, wichtigen Spiele gewinnen soll. Toller Support.

    Ob Rückholaktionen, Tuchel - Rauswurf oder div. Vertragsverhandlungen. Immer dann, wenn sich Watzke persönlich in die sportlichen Belange des Vereins einmischt, entsteht Schaden. Da muss man ansetzen. Und da ist der wichtigste Punkt, den ich an Klopp vermisse = ein Trainer, den Watzke respektiert und der sich gegen so manchen Watzke Schwachsinn ( Sorry, ich halte z.B. die Rückholaktionen für " Schwachsinn " ) durchsetzen kann.
     
    Frau1909 gefällt das.
  4. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Jungs vergleicht doch nicht Birnen mit Äpfel!

    Gerade das reizt Klopp! Zu uns zurück und 200 Mio ausgeben ist nicht sein Ding!
     
  5. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Madrid, möglich.
    Ich glaube, dass er "zeitnah" aufhören sollte, irgendwann kann man sich nicht mehr steigern.

    Ein Interesse an Herausforderungen erkenne ich bei Klopp auch überhaupt nicht, ich kann mich da natürlich irren.
     
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Erfolg bedeutet auch, Leistung über längere Zeit zu halten. Klopp blieb in Dortmund 7 Jahre, warum soll er den Reds nicht auf lange Zeit erhalten bleiben. Ich sehe nicht, dass ihm dort die Lust oder Puste ausgeht.

    Mit meinem Madrid Beispiel habe ich lediglich sagen wollen, dass ich mir vorstellen könnte, dass Klopp eine solche Aufgabe und damit auch einen Umzug in ein neues Land, reizen könnte. Vielleicht eher, als eine Rückkehr nach Dortmund.

    Aber es ist auch müßig darüber zu diskutieren. Das kann man machen, wenn es wirklich spruchreif ist und nicht so in den hohlen Raum.

    Momentan haben wir es mit Onkel Schnarch zu tun, der gerade dabei ist, uns die Saison zu versauen.
     
  7. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich meinte das mit "Glück gehabt" eigentlich so, dass nach Hitzfeld quasi nur alles Trainer geholt wurden, die schlechtes oder nur mittelmäßiges Können eingebracht haben.
    Bei einigen von denen war das ebenso vorher abzusehen, wie bei Bosz und jetzt Favre.
    Es war vor allem absehbar, weil ihnen ein eigener Ruf vorhereilte, wie jetzt Favre.
    Jeder wusste, wie Favre tickt.
    Jeder wusste um seine mangelnde Motivationsarbeit.
    Jeder wusste, dass er mit Samthandschuhen angefasst werden muss.
    Jeder wusste, dass seine anfängliche Wirkung relativ verblasste, teils ins Gegenteil umschlug.

    Totzdem wurden nach damals Hitzfeld und heut Klopp nur solche Fliegenfänger verpflichtet.
    SO gesehen, bezeichne ich es als eine Art von Glück, dass WZ mal nicht ins Klo gegriffen haben, als sie Kloppo verpflichteten.

    Dass das dann zu dieser Erfolgsstory wurde, hat natürlich nicht nur mit Klopp etwas zu tun, sondern ist tatsächlich dem Teamwork von WZK inklusive deren Staff's zuzuschreiben und sicher auch dem Umstand, dass Klopp und Watzke auf einer Wellenlänge funken.

    Dass Watzke, finanztechnich gesehen, ein Segen für den BVB ist, sollte keiner in Abrede stellen.
    Gut, dass er zur richtigen Zeit da war und Schlimmes abgewendet hat.
    Genau so sichtbar ist es, dass er, wenn er sich in die sportliche Arbeit von den dafür vorhandenen Verantwortlichen auf sportlicher Ebene (eben nicht nur in den ökonomischen Teil dessen) einmischt, immer mal wieder über das Ziel hinausschießt und dadurch eigentlich der Sache schadet.

    Ich habe schon lange diese Ansicht, nur war das bisher ja eine Art von Tabuthema.
    Inzwischen sehen wohl einige mehr, was Watzkes Stärken und Schwächen sind.
    Bei einer Trainerverpflichtung reicht es eben nicht aus, schon als Kind in schwarzgelber Bettwäsche geschlafen zu haben und das schwarzgelbe Herz sprechen zu lassen, sondern es bedarf Kompetenz.

    Das sollte ein so kluger Kopf, wie Watzke es zweifelsohne ist, eigentlich selbst wissen.
    Nicht umsonst heißt es "Schuster bleib bei deinen Leisten".
    Watzkes Leisten sind die kaufmännischen Dinge im Verein.
    Da macht ihm sicher keiner was vor.
    Im sportlichen Sektor, hat und braucht er zwar Insiderwissen, um erarbeitete Vorschläge entscheiden zu können.
    Bringt (mischt) er sich in den Kernbereich der sportlichen Arbeit ein, hat das zumindest Ergebnisse, wie Schürrle, Bosz und Favre zur Folge.

    Er sollte sich m.M.n. aus sportlichen Angelegenheiten bis zur Entscheidungsvorlage weitestgehend heraushalten.

    Klar, wir vermuten einiges, beweisen können wir es nicht.
    Wie auch.
    Rückholaktionen, die aktuellen Dinge bei der Verpflichtung bzw. den Umgang mit den Klopp-Nachfolgern, die Verhätschelung von Götze, auch das Timing in bestimmten Dingen (z. B. der Zeitpunkt seiner Buchpräsentation) lassen auf ungute Folgen schließen.
    Das ist nicht gut und steht zumindest bis zu einem gewissen Grad der sportlichen Entwicklung entgegen.
    Ist die sportliche Entwicklung nicht gut, stagniert sie oder geht sie gar zurück, bleiben Erfolge aus, dann hat das auch ökonomische Folgen für den Verein.

    So gesehen bestehen Gefahren, die auf dem ersten Blick, bei Momentaufnahmen der bestehenden Situation, so gar nicht offensichlich sind.
    Denn noch ist ja nichts passiert.
    Kein großer Punkterückstand, eine absolut intakte Meisterschaftschance.
    Was aber ist, wenn sich die sportlichen Leistungen in eine Talfahrt entwickeln, dieser Trainer weiter an der Demontage der Leistung von Einzelspielern und Mannschaft wursteln darf?
    Nicht auszudenken!!!
     
  8. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Verstehe den Vergleich nicht?:?

    WIR sind das 2. Teuerste Team in der Bundesliga! Wir haben auch nicht die TV Einnahmen der PL!
    Mit 640 Mio haben wir auch ganz schön was angesammelt! UND haben 150 Mio diese Saison eingekauft! Auf welchem Platz sind wir noch?:-0:? Ach so ok, also nur wegen dem Spielwert allein, sollten wir wohl auch erfolgreicher sein, passt aber nicht. Schau dir die Werte von Union, Bremen oder Freiburg an :-0:anzünden::motz:

    Ein Salah oder Firminho usw. Sind heute erst durch Klopp und der Entwicklung Überhitzte Werte so hoch!
    City und United kauften jedes Jahr fett ein, United trotzdem ohne erfolg! Daher es ist nicht ganz unwichtig, wer ist Trainer und wie lässt er spielen
    Siehe TT bei PSG oder Pep mit City, die Scheichs wollen den CL Cup
     
  9. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Glaube ich dir sofort...
     
  10. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Ist absoluter Quatsch wie so oft
     
  11. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    Der zweitteuerste Verein der PL sind die Reds erst seit Klopps Antritt geworden und sie sind in vielen Bereichen wie Ernährung und Spezialtraining der Trendsetter der PL. Die teuren Neuzugänge wie Allison oder vab Djik sind sauber gegenfinanziert und sind nicht mit sehr viel zweifelhaftem Geld möglich gewesen. Der LFC ist rundum zum Modell geworden nicht zuletzt weil Klopp ein Teamplayer ist ,der Kompetenzen abgeben kann und nicht beratungsresistent ist. JK ist "nur" das Aushängeschild des Clubs ,ganz viel trägt das Team im Hintergrund zum momentanen Erfolg der Reds bei.Bei dessen Zusammenstellung hat Kloppo allerdings seine Verdienste und saubere Arbeit abgeliefert.
     
    Alexaceman gefällt das.
  12. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Wo hast du denn bitte diese Informationen her? Soweit ich Weiß gehört LFC der Fenway Sports Group. Und dahinter stehen Jon Henry und Tom Werner.
    Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
     
  13. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    Das "zweifelhafte Geld "bezieht sich auf City und da kann man die Herkunft des Geldes doch durchausals zweifelhaft bezeichnen. Die FSG ist ein seriöser Eigentümer. Der Coutinho Transfer hat den Kauf von van Dijk und Allison ermöglicht.Gegen Gillett und Hicks, die Vorbesitzer der Reds ,sind Henry und Werner geradezu ein Ausbund an Seriöstät.
     
  14. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Man kann sich alles schönreden, 200 Mio haben sie trotzdem erstmal reingesteckt.
     
  15. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Du hast finanziell gesehen absolut recht.
    Sportlich gesehen bedingt ein superteurer Kader jedoch nicht automatisch Erfolg.

    Ohne mich jetzt auf Favre einschießen zu wollen, nur mal so.
    Glaubst Du allen Ernstes, dass Favre aus dem Liverpool-Kader einen CL- Sieger gemacht hätte?
    Ich niemals im Leben.
    Allerdings wäre der dort auch schon lange nicht mehr im Amt.

    Es kommt also auf eine gute Symbiose von finanziellen Mitteln, einen dadurch möglichen sehr guten Kader und einen geeigneten Trainer, der diesen dann sportlich entsprechend aufbauen kann, an.

    Bricht man das auf das Niveau und die Mittel der BL herunter, funktioniert das bei den Bayern so einigermaßen, bei uns hingegen momentan gar nicht.
     
    Alexaceman gefällt das.
  16. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ganz ehrlich, weiß nicht ob Favre mit einem ohnehin sehr starken Kader + 200 Mio investition nicht auch die CL gewonnen hätte. Wenn man so viel Geld ausgeben darf/kann muss man fast keine Kompromisse eingehen und kann spielen wie man möchte.

    Zudem hatte Klopp bei LFC auch deutlich mehr Zeit als Favre bei uns.
    14/15 6.
    15/16 8.
    16/17 4.
    17/18 4.
    18/19 2.

    Gibt man Favre die gleiche Zeit?
     
    Kevlina gefällt das.
  17. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    Sicher,sicher ,aber selbst erwirtschaftet ,ohne irgendwelche äüsserst fragwürdige Quellen anzuzapfen. Die Reds sind durch und durch gesund. Kann man ruhig mal anerkennen und hat mit "Schönreden" wenig zu tun. Das ist nicht allein Klopps Verdienst ,sondern wie schon erwähnt ,das Ergebnis von perfekter Teamarbeit. Kann man ruhig mal anerkennen ,auch wenns schwerfällt.
     
  18. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Nun @Pohly verdreht gerne die Tatsachen!

    Salah wurde für 42 Mio gekauft und ist heute durch liverpool und Klopp 150 Mio wert!
    Coutinho wurde für 13M gekauft und 145M verkauft
    Van Dijk wurde für 84M gekauft heute 100M wert
    Firmino wurde für 41M gekauft jetzt 80M usw. Wertsteigerung durch CL Erfolg und Klopp, der diesen Erfolg möglich machte, 30 Jahre ist ja nicht nix

    WIR haben in den letzten 4 Jahren über 200 Mio investiert und sind aktuell nur Mittelmaß ohne Kapitän geht dat Schiff unter
     
  19. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    Das ist ein gradezu haarsträubender Vergleich,wenn man bedenkt wo Klopp bei uns eingestiegen ist im Vergleich zu Favre.Favre hat noch keinen Spieler besser gemacht und den Mannschaftsgeist kann man überhaupt nicht mehr erkennen. Favre hatte vor dieser Saison alle Möglichkeiten die Mannshaft und die einzelnen Spieler auf ein höheres Niveau zu bringen,das Gegenteil ist passiert. Was sich in der Mitte der RR schon andeutete setzt sich nahtlos fort.Es ist sicher richtig ,daß wir uns von Klopp emanzipieren müssen,aber dazu brauchste einen Trainer ,der sich nicht vor lauter Angst in die Hosen macht und den gibt es ,abseits von Klopp bestimmt irgendwo.Wenn der Mannschaftsrat sich schon mit Favre beraten hat,ist er bei der Mannschaft eh durch.Das wird nix mehr ,es wird eher schlimmer.Ich sagte ja schon,ich hoffe nicht ,daß es so kommt ,aber ich rechne mit allem.
     
  20. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    @Alexaceman

    Ich weiss nicht ob wir uns in Bezug auf Wertsteigerung von Spielern hinter Liverpool verstecken müssen.
    Also in dieser Richtung wurde schon in den letzten Jahren gute Arbeit bei uns gemacht.
     

Diese Seite empfehlen