Mein BVB - Fan-Gefühle und-Gedanken ....

Dieses Thema im Forum "Tempel, Fans, Tradition und Kultur" wurde erstellt von Forenteam, 12. September 2019.

  1. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler

    @Frau1909, hier kann ich auf der ganzen Linie zustimmen.

    In Zeiten von Corona und seinen Einschränkungen veränderten sich auch meine Prioritäten. Familie, Gesundheit, Freunde, meine Tiere... Das alles rückte noch eine ganze Ecke mehr in den Vordergrund. Hier kommt auch viel mehr zurück... Tut mir leid, aber ich habe aktuell nicht das Gefühl, dass sich die Mannschaft auch nur annähernd anstrengt uns mit Leistung oder Leidenschaft auf dem Platz zu belohnen. Fade, blutleere Spiele, ohne Fans in den Stadien... Wie soll denn da bitteschön noch Freude und Emotionen beim Fan aufkommen? Kommt noch ergänzend dazu, dass ich mich nach einem Tor so gar nicht mehr freuen kann... Schließlich muss man anstatt losgelöst aufzujubeln erstmal minutenlang bangen, was der Videoassistent denn da noch so von sich gibt.

    Die weit voranstrebende Kommerzialisierung (Ablösesummen, Gehälter, Spielerausverkauf, Streaminganbieter a la SKY, DAZN, Eurosport...) kotzen mich schon lange an. Fans werden ausgenommen und ausgepresst wie Zitronen. Und was bekommen wir dafür? Unmotivierte Spiele vor leeren Rängen. Wie bitteschön soll da noch Leidenschaft entstehen.

    Mann, Mann, was waren das Zeiten, da man sich Tage zuvor darauf freute, wenn man Tickets ergattern konnte. Die Anfahrt zum Tempel, der Austausch mit anderen Fans, die Euphorie im Stadion...

    Von Machenschaften des DFB und Konsorten ganz zu schweigen...

    Nein, die Luft ist bei mir raus. Eindeutig...
    Trotzdem verfolge ich noch jedes Spiel. Doch Leidenschaft sieht anders aus...
    Dafür haben eben in dieser Zeit neuer Einschränkungen (wie oben genannt) ganz andere Sachverhalte im Leben mehr Raum bekommen und an Wert gewonnen. Werte, die real sind, die erwiedert werden, Werte für die es schich lohnt, alles zu geben...
     
  2. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Alles so schlimm wir Ihr sehe ich das nicht. Ich himmel zwar unsere Spieler wie zu Jugendzeiten nicht mehr an, aber bin immer noch heiß auf jedes BVB-Spiel. Der BVB ist mir wichtig, die Spieler weniger. Klar ist das ohne Zuschauer sehr trostlos und traurig, aber man kann in diesen Zeit wenigsten mal etwas Fussball gucken.
    Früher wurde kaum Live-Fussball gezeigt, man musste hinfahren oder es sich 10 Minuten in der Sportschau ansehen und vorher Radio.
    Heute kann jeder seinen Lieblingsverein im Fernsehen live verfolgen, zumindest 1. und 2. Liga, auch Fans von Erzgebirge Aue oder Sandhausen.
    Eine Niederlage des BVB versaut mir in meinem Alter nicht mehr das Wochenende. Ich habe ja auch alles live im Stadion miterleben dürfen, Meisterschaften, Pokalsiege, CL-Sieg und sogar den Abstieg samt Spiele in der Regionalliga West und 2. Bundesliga mit Wiederaufstieg.

    Was mir wirklich noch fehlt, ist der Abstieg von Bayern München, das wäre das I-Tüpfelchen.:totlach:
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2020
  3. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Mir auch. :totlach:

    Nur wer das erleben will, der muss noch 50 Jahre leben.
     
  4. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Das erleben wir nicht mehr, sehr schade.
     
  5. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Ich gönne es aber auch meinen Enkeln.
     
  6. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Vielleicht bekommen wir ja im Himmel eine kurze Info, wenn sie dann doch mal abgestiegen sind.:totlach:

    Gehört jetzt alles nicht mehr zum Thema, aber wenn es um den Bayern-Abstieg geht, sollte man ein Auge zudrücken.
     
  7. Heinerich

    Heinerich Legende BFD - Vorstand

    :blink:
     
  8. Nera

    Nera Moderatorin BFD - Mitglied BFD - Vorstand

  9. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Mein Leben lang hat der BVB für mich eine große Rolle gespielt. Ich muß sagen, dass sich das in den letzten 2 Jahren geändert hat. Erst dachte ich, dass das an so übergeordneten Ereignissen, wie Covid oder Krieg liegt, aber dem ist nicht so. Ich kann mich mit dem BVB oft nicht mehr identifizieren.

    Watzke & Co leben von Klopps Erbe und sind dabei, alles kaputt zu machen. Idiotische Rückholaktionen, idiotische Trainer, idiotische Kaderplanung und dann diese Geldbeschaffungsmaßnahme durch Transfers wie Haaland. Das geht mir alles gegen den Strich.

    Genauso langweilig und scheiße, wie ich Favre finde, finde ich es, der ewige Zweite zu sein. Und das nicht weil wir uns da hingekämpft hätten, sondern weil wir der zweitreichste Club in der BL sind. Geld schiesst eben doch Tore. All das ist für mich fürchterlich zu ertragen. Das hat NICHTS mit meinem schwarz / gelben Verständnis zu tun.

    Seit Jahren ( ausser unter Terzic, den man schlauerweise mitten in einer Erfolgsserie gegen den Looser Rose ausgetauscht hat - Bravo !!! ) krüppeln wir fussballerisch dahin. Kein Biss, kaum Kampf. Kein Zusammenhalt ...
     
    Alexaceman und Zazou09 gefällt das.
  10. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @hotzenplotz ich kann dich absolut verstehen, auch wenn ich es für mich noch nicht so empfinde. Ich denke, dass die äußeren Einflüssen da aber doch auch einen nicht unwesentlichen Anteil dran haben.

    Das wir der zweitreichste Verein sind, ist doch nur eine Illusion. Wer ohne mit der Wimper zu zucken 100.000.000€ an Schulden erlassen bekommt, hat genug Geld und auch mehr als wir. Finanziell stehen wir hinter dem Österreichischen Team mit Filiale in Leipzig.
     
    leipzig09 gefällt das.
  11. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Bei mir verhält es sich derzeit so,nach 2 Jahren Corona,dem jetzigen Krieg,dem künftigen Klimawadel und sonstigen schlechten Nachrichten will man sich nur ein Fussballspiel zur Entspannung ansehen.
    Mal bisschen abschalten,mal bisschen unterhalten werden,aber öfters bin ich nach unseren Spielen mehr genervt als vorher.
    Dann hat man eine Saison zum vergessen und soll dafür nochmal tiefer in die Tasche greifen weil...........ja warum eigentlich?
    Sollte nicht erstmal "geliefert" werden und dann kann man über Mehrkosten reden.:?
    Bin ich als Fan mittlerweile zu unverschämnt wenn ich frage,He Freunde,ihr wollt immer mehr verdienen,ihr wollt von den Fans support,ihr wollt das und das,am besten alles und sofort,wie siehts eigentlich mit dem "geben" von euch aus.:?
    Ich meine,fast jede Woche andere Statements warum man gerade in diesem Spiel wieder mal unterging macht die Fans bestimmt nicht glücklicher.
    Eigentlich gibts für wenig auch nur wenig.
    Aber das mit dem Preis/Leistungs Verhältniss ist total aus dem Ruder gelaufen,und das nicht nur bei uns,oder bin ich wirklich so ein Arschloch Fan weil mir das auf die Nerven geht.:?
     
    Salecha und leipzig09 gefällt das.
  12. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Warum "Arschloch-Fan". Ich finde das Forum und insbesondere dieser Thread zeigt sehr gut, dass JEDER sein Fan-Dasein anders auslebt. Ich kenne dich nicht persönlich, weiß nicht wie du dein Dan-Dasein "auslebt".

    Wenn man empfindet, dass das gebotene den "Eintritt" nicht wert ist, dann sollte man ihn auch nicht zahlen. Das kann ich gut verstehen. Ich finde es aber auch schwer soetwas zu taxieren.

    Deswegen würde mich einmal interessieren wann wäre es dir das Geld wert? Ein langweiliges 6:0 wo wir den Gegener an die Wand spielen oder doch die 1:2 Niederlage im heiß umkämpften Schlagabtausch?

    Ich habe das Gefühl die Nerven liegen aktuell bei vielen blank. Ich selbst habe festgestellt, dass der SELBE Fußball im leeren Stadion "schlechter" aussieht als im vollen. Aber das ist MEIN empfinden.

    Wenn es dir "nur" um Fußball geht, dann bist du ja ggf. glücklicher wenn du zu deinem Örtlichen Verein gehst und spiele zu schauen. Ist sehr wahrscheinlich günstiger und die Jungs freuen sich auch. Oder du schaust "emotionslos" Spitzenfußball und pickst dir die "Rosinen" raus. El Classico, Liverpool - Chelsea, etc...

    Ich selber bin ja zum Beispiel gar kein Fußball-Fan, sondern ausschließlich Lokalpatriot und Fan meines Vereins. Ich schau auch keine anderen Spiele, keine WM, etc.

    Mach dir keine Gedanken, wenn dir der BVB das Geld nicht wert ist (ich sage bewusst nicht zu teuer), dann pausier das Abo und schau ob es dich glücklicher Macht. Aber dadurch bist du kein "Arschloch-Fan"
     
    leipzig09 gefällt das.
  13. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Eigentlich sehe ich mich auch so,nur das ich eben nicht in Dortmund wohne,aber ansonsten interessiert mich der Fussball kaum noch.
    Früher selbst gespielt, oder Sonntags als Zuschauer auf dem Platz gewesen.,ob das Saarbrücken in der Ersten,Zweiten,Dritten oder Vierten Liga war,alles "gefressen"was so an Fussball im Fernseh kam.
    Früher unvorstellbar frage ich mich selbst wie das so gekommen ist das ich so uninteressiert geworden bin.
    Mit dem weniger Erfolg hat das nichts zu tun,ansonsten bin ich ratlos.:?
     
    leipzig09 gefällt das.
  14. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @Saar-Borusse cool, dass du geantwortet hast.

    Menschen entwickeln sich (weiter), vielleicht reizt dich Fußball als Konstrukt nicht mehr und die aktuellen Entwicklungen verstärken das nur. Vielleicht sind aber gerade in deinem Leben auch andere Dinge wichtiger (weiß ich nicht und geht mich nichts an).

    Wichtig ist doch dass man das macht, was einem Spaß macht. Wenn dich Fußball oder der BVB nicht mehr interessiert oder ausfüllt, dann mach doch Mal eine Pause. Nimm Abstand. Ist ja nicht so, dass du dann kein "Fan" mehr bist... Bzw. wenn es dann doch wieder "juckt" ist ein Abo schnell abgeschlossen bzw. die Kneipe schnell aufgesucht
     
    leipzig09 gefällt das.
  15. Frau1909

    Frau1909 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Unser Verein hat sich, wenn man es genauer betrachtet, doch schon Mitte der 90er stark negativ entwickelt:

    Als ich so um 1987 herum begonnen hatte ins Stadion zu gehen war das noch eine große Familie. Es kamen ca. 25.000 Leute aus der Stadt und der näheren Umgebung. Irgendwann kannte man einige Gesichter, die immer wieder da waren. Das Essen kam von örtlichen Gastronomen an Ständen, die immer wieder auf- und abgebaut wurden, die kannte man auch. Man ging einfach hin wenn man Lust hatte, keine Dauerkarte um überhaupt reinzukommen. Das Training fand in der Roten Erde statt, auch da ging man einfach rein. Wer wollte konnte mit den Spielern reden, wie beim örtlichen Amateurenclub.

    Dann kam Hitzfeld, der Erfolg und alles wurde anders.

    Es wurde immer voller, ohne DK keine Chance ins Stadion zu kommen. Ein Trainingsplatz wurde gebaut, wo man nicht mehr einfach rein kam. Jahr für Jahr wurden die Preise erhöht. Es ging mehr und mehr ums Geschäft.

    Das ist mir schon damals aufgefallen, der einzelne Fan war austauschbar geworden und so wurde er auch immer mehr behandelt. "Wenn's dir nicht passt kannst du ja gehen, da stehen 10 andere, die deine DK nehmen." Ich habe da im Bekanntenkreis Geschichten mit DK erlebt, die hier aber den Rahmen sprengen würden.

    Echte Liebe, wer solche Slogans aufstellt, entlarvt sich schon selbst.

    Nun muss man natürlich betrachten, dass sich die ganze westliche Welt in eine sehr unschöne Richtung entwickelt hat. Egal wo, es geht nur noch darum möglichst überall das große Geld zu machen, ohne Rücksicht auf Verluste. Der Fußball ist für einige wenige zur Gelddruckmaschine verkommen und auch der BVB macht letztlich einfach mit, damit er mithalten kann.

    Erinnert ihr euch was vor genau 2 Jahren in den Stadien abging? Da ging es darum, dass das Geld den Sport kaputt macht, in allen Stadien, sogar in München.
    Zum Glück für die Vereine kam dann passgenau Corona, die Stadien waren leer, das Thema begraben.

    Was ich also sagen will: Das ist, denke ich kein spezifisches BVB Fan Problem. Die Coronapolitik hat nur für eine Pause gesorgt, in der viele durch den entstandenen Abstand mal genauer hinschauen, was Fußball heute noch ist: Immer mehr Geld für immer weniger Leistung. Der Fan soll Mondpreise fürs Stadion bezahlen, am besten 10 TV Abos abschließen, von denen die Vereine natürlich auch reichlich abbekommen, Merchandisingmist kaufen und ansonsten die Klappe halten.
     
    leipzig09, Saar-Borusse und Salecha gefällt das.
  16. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @Frau1909 im großen und ganzen hast du Recht.

    2 Dinge allerdings: Im Stadion sind wir immer noch eine (große) Familie. In meinem Block kenne ich (fast) jeden. Da treffe ich Leute, die treffe ich nur dort und dennoch ist es so als wäre es ein Sonntagsfamilien-Essen. Gleiches gilt für Ordner, Gastro-Leute etc.

    Zum Thema 1.000 Abos. Daran sind AUSSCHLIESSLICH die hirnfotzen vom Bundeskartellamt dran schuld! Um SKY das Monopol wegzunehmen Gast du jetzt die Zerstückelung. Nur leider sind die Idioten da komplett weltfremd. Denn Monopole hast du immer noch, denn es zeigen ja nicht mehrere Sender spiele Parallel. Nein, man hat nun mehrere Monopole geschaffen...


    Lars Ricken 1997:
    "Ich seh VIP-Logen wo früher Stehplätze waren...
    Ich seh Spieler die öfter mit der Presse reden als mit ihrem Coach...
    Ich seh Vereine die teure Profis kaufen statt den eigenen Nachwuchs zu fördern...
    Ich seh Typen in Nadelstreifen... und Geschäftemacherei ohne Ende."
     
    Salecha, Frau1909 und leipzig09 gefällt das.
  17. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Na dann auch noch etwas von mir dazu.

    Leider bin ich ja nur einer der überwiegenden Fans, die unseren, meinen Herzensverein nur am TV verfolgen können.
    Auch mir geht es wie Euch, ich empfinde immer mehr Abstand zu dem, was von @hotzenplotz so beschrieben und auf den Punkt gebracht hat.
    Auch mich regt diese Entwicklung immer mehr auf.
    Vor allem, weil durch immer mehr sich häufenden, hausgemachten Fehlern ein immer deutlicher zu sehender sportlicher Verfall einher geht.
    Wo ist der BVB, der uns "Malaga" schenkte?
    Wo ist der BVB, der sich durch die CL bis ins Finale spielt UND kämpfte, dem dort letztlich durch fehlerhafte Schiri-Entscheidungen die verdiente Krönung versagt wurde.
    Ich könnte noch mehr solche Fragen stellen, die immer mehr zu der aktuellen Frage führt:
    Was ist aus all dem geworden?
    Und gleich die Antwort geben, die wir alle mehr oder weniger gleich einschätzen.
    Mittelmäßiger, oft ätzend langweilig anzusehender Fußball.

    Optisch und kämpferisch ist das nicht DER Fußball, der möglich wäre und den man den Fans bieten könnte.
    Da gab es vor Jahren einen viel besseren, schöneren Fußball und trotzdem bzw. zwangsläufig damit sehr gute Ergebnisse!
    Wenig davon ist jetzt noch zu sehen.

    Wenn die Fans teures Geld für teure Karten ausgeben oder, um alle Spiele sehen zu können, gleichermaßen die Kohle für DAZN und SKY, ja für die EL auch für RTL+ ausgeben müssen, dann sollte besserer Fußball geboten werden.
    Teurer PROFI-Fußball soll, nein muss auch einen gewissen Unterhaltungsfaktor bieten.
    Genau ein solcher ist uns abhanden gekommen.

    Wie auch
    - ohne Spitzentrainer
    - mit einem Team, dass mentalitätsmäßig glattgebürsteter Einheitsbrei darstellt
    - ohne einen nachhaltig zusammenbleibenden Stammkader
    - mit einem zeitlich unkontrollier- und unbeeinflussbaren Verbleib der wichtigsten Spieler oder besser ausgedrückt, der Verkaufsobjekte
    - mit einer für die Spieler von den Verantwortlichen geschaffenen obergeilen Wohlfühloase und, dadurch bedingt, völliger Aushebelung des Leistungsprinzips.

    Ich habe es schon geschrieben, dass ich so fußballgeil bin und das Geld für allen TV-Fußball, wider besseren Wissens, ausgebe.
    Nur schaue ich, mit Ausnahme unserer Spiele, kaum noch die BL an.
    Ich ziehe mir inzwischen 100x lieber Spiele der PL rein, weil dort genau das geboten wird, was ich für viel Geld, sehen will.
    Nämlich richtig hohe Qualität.
    Gegenüber der PL ist die BL inzwischen schon vom Tempo her betrachtet eine Operetten-Liga.
    Ein Hummels wäre dort z.B. undenkbar.

    So sehr @Pohly91 's Vorschlag, sich vom Fußball eine Auszeit zu nehmen, der Vernunft entspricht, ist er für mich nicht gangbar.
    Weil sich hobbymäßig bei mir sehr, sehr viel um meinen totalen Lieblingssport dreht und weil ich, besonders in der kalten und grauen Jahreszeit nicht 100 Bücher lesen kann und auch nicht will, Fahrradfahren und Wandern nur bedingt möglich ist.
    Zudem im Fernsehen nur ein Thema (inzwischen zwei Themen) das Programm aller Sender beherrscht.
    Auch deshalb werden die Unzulänglichkeiten bei uns sichtbar.
    Auch deshalb spendet der, unser Fußball, selten noch Unterhaltung und darauf folgende Freude.
    Und genau deshalb kommt es zu der Distanz zum Fußball allgemein.

    Trotz der sportlichen und führungsmäßigen scharf zu kritisierenden Unzulänglichkeiten bleibt mein Herz immer dem BVB verbunden!

    Einmal BVB - immer BVB
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2022
  18. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Der Vorschlag war ja auch nicht allgemein gemeint, sondern direkt an @Saar-Borusse adressiert. Wie ich Eingangs schon erwähnt habe das wir alle unterschiedlich "Fans" sind, so muss auch jeder schauen wie er mit der aktuellen "Flaute" umgeht.

    Für mich ist Distanzierung auch keine Option. Für mich ist der BVB mein Leben. Aber ich kann es keinem verübeln wenn er sagt "So scheiße wie die spielen, ist mir das kein X€ im Monat wert, da geh ich lieber in den Puff".

    Und der wäre für MICH nicht mehr oder weniger Fan wie einer der alle Abos hat und bei dem es zu Hause aussieht wie in der "Fan-Welt"
     
  19. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Seit meinem ersten Live-Spiel 1966 bin ich BVB-Fan und das wird auch so bleiben. Ich habe als Kind/Jugendlicher den Abstieg in die Regionalliga West (damals 2. Liga) hautnah miterlebt, die Wiederaufstieg live in Nürnberg und das Rückspiel in Dortmund, dann den Fast-Wiederabstieg 1986 usw.
    Aber auch tolle Spiele live wie das CL-Finale 1997 gegen Juve, den Pokalsieg 1989 in Berlin mit Abfeiern die ganze Nacht in Berlin, die 90ziger Meisterschaften mit Umzug in Dortmund usw.
    Ich habe viel schlechtere BVB-Zeiten erlebt als heutzutage unter Onkel Schnarch oder Rose, da spielen wir immer oben mit und kommen nur nicht an die Bauern ran.
    Klar regt man sich heute auch noch auf und ist unzufrieden mit einigen Dingen, aber ich bin da mittlerweile viel gelassener als in jungen Jahren, es ist ja eben nur Fußball.
    Ich könnte mich aber nie vom Fußball und insbesondere vom BVB abwenden, da man damit aufgewachsen ist.

    Wo ist drauf verzichten könnte wäre Bayern München, die könnten von mir aus von der Bildfläche verschwinden.
     
  20. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Da stimmt dann aber das Preis-/Leistungs-/Zeitverhältnis nicht.
    Vor allem wenn man ein Viel-Gucker ist oder ins Stadion gehen will.
    Und in der Hochsaison mit CL, Pokal und BL wohl sogar erheblich teurer .... wenn jetzt im "Sauna-Club" sicher auch noch die Energiekosten explodieren.
    :totlach::totlach::totlach::totlach::totlach::totlach::totlach:
     

Diese Seite empfehlen