1. !!! Info !!!
    BFF - Tippspiel 22/23 findet statt

    !Hier gehts zur Anmeldung!

Unser Management

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 3. Dezember 2017.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Schön, wenn Zorc das dem Kicker erzählt. Besser wäre, wenn er Gummi gibt um die Lage zu verbessern.
     
    leipzig09 gefällt das.
  2. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz , ich glaube selbst "Gumni geben" hilft nicht wirklich.
    Watzke und Zorc mutierten doch schon längst zum Märchenerzählerverein.
    Wie oft hörte man Aussagen zu unterirdischen Leistungen?
    Immer mit gleichem Vokabular, gleichen Sätzen, gleichen Worthülsen.

    Wieviel vom dort Gesprochenen, da getätigten Androhungen wurde denn umgesetzt?
    Ich schätze weniger als 20%.
    Vor allem, wenn es um disziplinarische, also elementare Dinge ging.

    Mir ist das seit dem Abgang von TT alles viel zu soft.
    Es ist, scheiße es schreiben zu müssen, das ganze Gegenteil vom Handeln der Bazen.
    Die reden nicht lange und viel, sondern sie handeln zum Wohle ihres "mia san mia" Vereingedanken.
    So wie wir uns diesbezüglich sehr konträr verhalten, so konträr verlief unsere Entwicklung zu denen in sportlicher Hinsicht.
    Ich meine nämlich, dass deren erheblich bessere finanzielle Lage sowie deren Standortvorteil nur ein (wenn auch großer) Teil der Wahrheit ist.
    Wie oft haben die über den nicht zu ihnen passenden Kovac geredet?
    Nicht lange, dann war er weg!
    Zum Wohle ihres Vereins und zum Erhalt ihrer sportlichen Stellung und Ziele.
    Die Kausa Favre war das ganze Gegenteil.
    Geschichte bekannt, Ergrbnis bekannt und Auswirkungen bekannt.
    Besonders die gravierenden Auswirkungen zeigen sehr deutlich, welches Handeln das bessere war.

    Es ließen sich einige weitere solche Beispiele benennen.
    Wissen wir alle, ist besch... Vergangenheit.

    Wie soll jedoch einer plötzlich Gummi geben, der einer der Hauptakteure solcher Possen ist bzw. war?

    Das geht m.M.n. eigentlich nicht.
     
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    So lasch, wie bei uns, geht es in keinem Verein zu. Vielleicht bei den Schlümpfen - keine Ahnung.

    Zorc ist für mich auch kein Idiot. Wir sprechen nur über seine Fehler, weil die ausschlaggebend für die aktuelle Krise sind. Selbiges gilt für Watzke.

    Es gut und richtig, die Fehler zu benennen, damit man versteht, warum gerade der Haussegen so schief hängt. Ich halte Watzke und Zorc für lernfähig - muss aber auch feststellen, dass ein frischer Wind in der Führungsetage des BVB gesund wäre.
     
    Saar-Borusse gefällt das.
  4. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz , beißen sich Deine beiden Aussagen nicht?

    Wenn beide lernfähig sind, was ich größtenteils bezweifle, wäre es doch wenig sinnvoll, frischen Wind, d.h., neue Personen in die Führungsetage zu integrieren.
    Denn sollten die etwas ändern wollen, wäre da schon einmal das Alpha-Tier Watzke, mit dem Personen, die anderer Meinung sind, u.U. große Probleme bekämen.
    Oder umgekehrt.

    Sammer hätte so eine Person für konstruktive Reibung sein können.
    Sein Wirken war und bleibt für mich jedoch mehr als nebulös.

    Dass ich schreibe, dass ich anzweifle, dass beide lernfähig sind, so hat das bestimmte Gründe.
    Einst wollten sie jeden Stein umdrehen.
    Was war das Ergebnis?
    Ich bemerke höchstens, dass ein paar SteinCHEN umgedreht wurden.
    Zu wenig, viel zu wenig!

    Und da wäre noch das Thema der Besetzung der MS-Position.
    Watzke stellt sich in der MV hin und verkündet sehr deutlich, dass sie die Bedeutung eines zweiten MS unterschätzt haben und Veränderungen vorzunehmen gedenken.
    Wie sich die Situation danach geändert hat, wissen wir alle.
    Es blieb bei dieser Selbstkritik, mehr nicht.
    Es wurde der aus Selbsterkenntnis fehlende zweite MS nicht gekauft.
    Und komme mir keiner, dass wir Moukoko haben.
    Damals, zu besagter MV, war an ihn noch gar nicht zu denken bzw. wäre es unverantwortlicher Harakiri gewesen, derartig zu planen.
    Es hätte nämlich viel zu viel Risiko bedeutet, mit einen damals 14jährigen derartig zu planen.

    Ebenso greift das Argument fehlende Mittel nicht.
    Weder war damals an Corana zu denken, noch wurde auch nicht annähernd über fehlende Finanzen gesprochen.
    Warum auch, wenn man großspurig ankündigt, diesen Fehler zu korrigieren.
    Stattdessen wurden ähnliche Fehler bei der Besetzung der Innenverteidiger-Position gemacht, hingegen das Mittelfeld mit unverhältnismäßig vielen Spielern überfrachtet.

    Nein, für mich sieht "aus Fehlern lernen" völlig anders aus.
    Nämlich Erkenntnisse bzw. Fehler, die man zudem noch öffentlich eingesteht, auch zu verändern.
    Es ist hingegen, vor allem Watzkes diesbezügliche Stärke (oder Schwäche), viel zu reden und dann im geringen Maß zu handeln.
     
    Noeppes und Frau1909 gefällt das.
  5. baxter

    baxter Stammspieler

    Micha hätte das bei Favre einfordern sollen. Mit "Wir müssen aufpassen der Gegner hat eine gute Mannschaft" stärkste nicht die eigenen Reihen. Das steckt noch in den Köpfen und unsere Jungs spielen nicht so als ob sie an ihre eigenen Stärken glaubten so sie denn vorhanden sind.
    Im übrigen halte ich unseren Kader für überschätzt. Ich sehe z. B. niemanden,der unser Spiel gestalten könnte und den ganz jungen ein Vorbild ist. Marco ist raus und als Kapitän fehl am Platze und Brandt ist ein Flop und Jude noch nicht erfahren genug.Ich weiss echt nicht ,wer es bei uns richten könnte.
     
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @baxter : Wenn wir von Defiziten im Kader sprechen, triffst Du hier den Nagel auf den Kopf. Ich denke, dass man das intern weiss und deshalb Spieler wie Eriksen im Visier hat. Ansonsten sehe ich das nicht so negativ, wie Du. Meiner Meinung nach, lässt du den Hauptaspekt ausser acht, dass die meisten Spieler weit unter ihren Möglichkeiten spielen. Dazu gehört auch Brandt. Über Reus müssen wir nicht reden - der sollte seine Karriere beenden. Mit einem vernünftigen Trainer, etwas Zug und der richtigen Motivation, kannst Du mit diesem Kader ( fast ) jeden schlagen.

    @leipzig09 : Man kann viele Fehler aufzählen, die Watzke und Zorc gemacht haben. Einige davon ( wir haben das ja schon etliche male diskutiert ) sind unverzeihlich. Aber beide haben auch viel für den Verein geleistet.

    Ich denke, man muss aufpassen, dass man nicht alles kaputt diskutiert. Fakt ist, dass der BVB in einer gefährlichen Lage ist. Diesmal wird deutlich, dass nicht nur ein Trainerwechsel erfolgen musste, sondern dass viele Fehler, die zu dieser Schieflage führen, trotz Sammer Beratung, vom Management herrühren.

    Beim BVB muss sich so einiges ändern. Und genau da, sehe ich produktiven Diskussionsbedarf. Nach vorne schauen und in Zukunft besser machen - das muss die Devise sein.
     
  7. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    Wegen der neuen Reisebeschränkungen für Flüge aus Großbritannien müssen die beiden Engländer Jadon Sancho und Jude Bellingham vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund die Weihnachtstage in Deutschland bleiben. Das kündigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc auf einer Pressekonferenz an.vor 3 Stunden
     
  8. Frau1909

    Frau1909 Stammspieler * BFD - Mitglied *

  9. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Auch wenn ich zugegebenerweise nicht alles richtig verstehe bzw. einordnen kann, ist es ein beängstigend wirkender Artikel.

    Ich muss sagen, dass mir in den letzten beiden Jahren schon mehrfach mulmig im Bauch war, was die Entwicklung des BVB betraf.
    Zunächst nur auf das Sportliche bezogen.
    Da unstrittig sportlicher Erfolg oder Misserfolg untrennbar voneinander die finanzielle Situation beeinflusst, ging mir schon wiederholt die Frage durch den Kopf, ob sich durch den Börsengang nicht so eine Situation der Ära Niebaum wiederholen kann.
    Wenn ich nun diesen Artikel gelesen habe, schleicht sich der Gedanke wieder einmal ein.

    Ich weiß nicht, in wie weit diese Sorge der Realität nahe kommt.
     
  10. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Im Prinzip werden wir kleinere Brötchen backen müssen was sich natürlich auch auf die Gehaltsstruktur auswirken wird,mal sehen welche Spieler wir dann noch bekommen.
    Dann bekommen Spieler die geradeaus laufen können eben keine 5 Mio mehr sondern nur noch 2-3,immer noch genug für manchen Spezi.
    Geht ja nicht nur uns so.
     
    nadine gefällt das.
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Leider ist der BVB in Richtung Marketing noch nie besonders gut und innovativ aufgestellt gewesen. Ich weiss noch nicht einmal, ob Watzke selber den Kern der Marke BVB begriffen hat. Der Kern der Marke ist attraktiver, echter Fussball mit den besten Fans der Welt. Menschen, rund um den Globus, wollen Teil dieser Marke/Welt sein. Wenn der Fan in Shanghai das Spiel auf seinem Computer streamt und sich seinen schwarz / gelben Schal umbindet, fließt hier die Magie der Süd. BVB - das steht für Underdog ( ca. 99 % der Menschen auf diesem Planeten fühlen sich als Underdogs ). Immerwieder die gleiche Story : der Underdog steht auf, kämpft und streckt Goliath nieder. Das funktioniert in Filmen und Videospielen - beim BVB ist es echt.

    Deshalb muss man ALLES tun, dieses Markenversprechen zu erfüllen und zu stärken. Union Berlin macht das gerade sehr richtig. Da ist die Spielstandanzeige im Stadion, wo man per Hand Holzplatten einschieben muss, genau das perfekte Marketing und Gegenstück zu Donnerknall und Marktschreierei in anderen Stadien. Diese REALEN Stücke Tradition sind wertvoll, da man sie nicht neu oder nachträglich einführen kann. Also Hände weg. Das sagt kein Nostalgie FAn, sondern jemand der in der Branche arbeitet. Die Menschen suchen " echte Werte / Liebe ".

    Wie es aussieht, wenn man alles, was man hat verkloppt und vermarktet ist anhand von Bierhoff und der N11 bestens sichtbar. Wollen wir da hin ?

    Aber um überhaupt etwas vermarkten zu können, muss das Produkt auch attraktiv sein. Leider hat unsere Führung die letzten 4 Jahre erfolgreich daran gearbeitet, dass das nicht mehr der Fall ist.
    Wenn schon Fans hier im Forum seit zwei Jahren keinen Bock mehr haben, die Favre Spiele zu gucken, glaube ich kaum, dass irgendein Chinese mitten in der NAcht aufsteht um sich den Scheiss reinzuziehen. Das Gleiche gilt für den Token Schwachsinn, der ja schon länger in den USA sein Unwesen treibt. Solange der BVB nicht über die Attraktivität von Vereinen, wie ManU oder Barca verfügt, ist das eh sinnlos.

    Um USA oder ASIEN Reisen zu machen ( die sich lohnen ) oder Fans rund um den Globus zu haben, die sich mit BVB Token befassen, muss man auch liefern. Ich glaube kaum, dass der BVB momentan über eine nennenswerte, internationale Fanbase verfügt. Dafür sind wir die letzten 4 Jahre zu sehr " graue Maus " gewesen.

    Viel zu früh und gierig hat Watzke auf Asien und internationale Vermarktung gesetzt. Tja. Das passiert, wenn man in Madrid neben dem König sitzt und danach die Bodenhaftung verliert.
    Der BVB ist noch nie Real Madrid gewesen - dafür MUSS man kontinuierlich Leistung bringen.
     
    Frau1909 und leipzig09 gefällt das.
  12. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Schön gebrüllt @hotzenplotz ,wenn du nach den Sternen greifen willst und dauerhaft ernsthafte Chancen auf Titel haben willst,musst du investieren,jedes Jahr.
    Sowas hatten wir doch alles schonmal,ich will das nicht mehr erleben.
    Schau dir mal an was Real und vor allem Barca für Schulden angehäuft haben,das ist doch unglaublich.
    Und ganz ehrlich,einem Messi oder Ronaldo zuzujubeln bei einem Jahresgehalt Jenseits der 30 Mio,ich würde mich da schwer tun.
    Das passt dann auch alles nicht mehr zu Borussia Dortmund.
    Wir hätten in den letzten Jahren mehr aus unseren Möglichkeiten machen können,das ist klar, aber Wir,uns vergleichen oder auch nur annähernd irgendwann mal auf einer Stufe mit Barcelona,Madrid oder den Batzen sehen,das ist Utopie.
    Und Manchester United ist ja auch nicht mehr das Manchester von vor 10 Jahren,die haben aber einen Grossinvestor dahinter und können deshalb mit einem Jadon Sancho liebäugeln.
    Bei den Batzen bringen Adidas und BMW viel Geld mit,wer soll das bitte bei uns investieren?
    Was so ein CL Sieg und PL Meister kostet sieht man ja an Liverpool.
    Wir schwimmen da in einem Haifisch Becken mit den Batzen,Schuldenbuckel Vereinen,Statten die Vereine subventionieren und Konzernen die sich so einen Verein als Spielzeug halten,wo siehts du da eine Chance das wir da mithalten können.
    Wir haben vor einigen Jahren eine Mannschaft die attraktiven Fussball und Titel konnte,wurde uns auseinander gekauft.
    Zumindestens Puma hat ihr Engagement bei uns finaziell erhöht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2021
    Salecha gefällt das.
  13. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich sehe gar keine Chance, dass wir da mithalten können und wünsche mir auch gar nicht, dass wir das können. Ich liebe die Rolle des Underdogs, der hi und da den großen mal nen Knüppel zwischen die Beine wirft.

    Ich wünsche mir, dass wir wieder engagierten und attraktiven Fussball spielen und uns genau darauf - FUSSBALL und LEISTUNG konzentrieren.

    Wir brauchen keine Hyper Vermarktung - das ist langfristig kontraproduktiv. Der BVB muss nicht wie ein Super Top Verein auftreten. USA und ASIEN Reisen braucht kein Mensch. Das sind
    Marketingbereiche, die gerade mal die Bayern erfüllen können. Warum ? Richtig - weil die ihr Markenversprechen einhalten und tatsächlich andauernd Titel holen.
     
  14. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Dafür dass das Management überall kritisiert wird steht hier zu wenig drin :?

    WZ muss sich nach dem Umbruch hinterfragen :sauer: am besten bei einem Neuanfang nächste Saison vorher aufhören und es jemanden anderen überlassen

    Ich kann auch damit leben nicht jedes Jahr Titel zu gewinnen :anzünden: aber es sollte ein fussball gespielt werden mit dem wir uns identifizieren können. Ganz wichtig Kampf und Leidenschaft um jeden Ball, Gier zu gewinnen
    Es fehlt diesem Management das klare Konzept :motz: eigentlich wollte man hinter Bayern Nr. 2 sein und auch Titel gewinnen :anzünden: irgendwie aber auch nur eine talentschmiede :anzünden: auf jeden Fall jährlich CL

    Aktuell Trümmerhaufen :-0 träge Entscheidungen :-0 nie wird für den Verein und deren Ziele, zügig Verantwortung übernommen und gehandelt :anzünden: genauso entwickelt sich aber der Verein :-0 zögerlich :-0 verunsichert :anzünden: heulsusenhaft :-0 Der Fisch stinkt immer zuerst im Kopf :motz:

    Vorstand wegen negativer Vereinsentwicklung, erfolgslosigkeit und schwachsinniger Entscheidungen :motz: bitte zurück treten :anzünden:
     
  15. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Dem kann ich so nicht zustimmen.
    Wenn in jeder kleinen Krise (eine große Krise erleben die Blauen gerade) Vorstand, Trainer, Management zurücktreten würden, wo bleibt da der Verein?
    Nein, Krisen müssen bewältigt werden. Von Leuten, die dafür viel Geld bekommen. Anschliessend müssen die Probleme analysiert werde und Reformen angeschoben werden.
    Dann muss man über eine neue sportliche Führung (Eberl, Bobic) nachdenken. Die auch das sportliche Sagen besitzt und durchsetzen kann.
    In solcher Situation wären vielleicht auch mal einige Ansagen vom Vorsitzenden nötig. Laut Aussage von Manni ist er ja der grosse Macher.
    Brocken hinwerfen, ist was für Versager!
     
  16. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    W/Z machen ja nicht mehr solange,deshalb werden die auf den letzten Metern auch nicht abtreten.
    Von Rauball braucht man keine grossartige Kritik zu erwarten,dafür kennen die sich alle schon zu lange,man will sich ja nicht gegenseitig weh tun.
    Das ist halt der Nachteil wenn die gleichen Personen zulange die Zügel in der Hand hatten.
    Bleibt zu hoffen das mit den neuen Leuten dann wieder mehr Inovation und Zug einkehrt.
    Mit Kehl bin ich da noch nicht ganz einig,mir wären Verantwortliche mit Erfahrung die was vorzuweisen haben schon lieber.
     
  17. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @cocoline , grundsätzlich hast Du voll recht.
    Allerdings gilt es zu klären, was eine kleine oder große Krise ist.

    In unserem Fall ist es m.M.n. schon eine große Krise, weil man Gefahr läuft, all das, was den BVB ausmacht und in 10, 12 Jahren mit hervorragender Arbeit aufgebaut wurde, sich selbst zu zerstören.

    Aufgrund von dem zusätzlich wirkenden Corona, dessen unabsehbaren Folgen (für alle), ist es gerade jetzt doppelt gefährlich, was ein Nichterreichen der CL wirtschaftlich und sportlich mit dem BVB machen würde.
    Für mich ist das, gesamtheitlich betrachtet, schon eine große Krise.

    Schalke hat für mich keine große Krise, sondern ist zu 95% schon abgestiegen.
    Mithin möchte ich unsere und deren Situation in keinster Weise vergleichen.

    Allerdings können wir für die ein willkommener Rettungsanker sein, denn unsere gegenwärtige " große Stärke" ist es ja, alle schwachen Gegner aufzubauen und viele Negativrekorde zu brechen.

    Ach, noch etwas.
    Eine große Krise ist es auch noch deshalb, weil sich das über Jahre schleichend entwickelt hat und das "Krisenmanagement" mehr vom Reden, als denn entgegenwirkendem, d.h., wirksamen Handeln gekennzeichnet war/ist!
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Im Prinzip gebe ich Alexaceman recht, allerdings muss man die Sache vielleicht etwas differenzierter betrachten.

    Richtig ist, dass der BVB dringend neue Impulse benötigt. Richtig ist auch, dass W/Z in Sachen " sportliche Leitung " , mehr oder weniger versagt haben. Richtig ist schon immer gewesen, dass Watzke aufhören
    muss, sich in sportliche Belange einzumischen und den Uli Hoeness von Dortmund zu spielen.

    Meiner Meinung nach, sind Zorcs Tage gezählt. Kehl kann nicht die Antwort sein. Auf diesen Posten gehört ENDLICH jemand, der nicht nur enormen Sachverstand / Erfahrung mitbringt, sondern - und vor allem - eine Persönlichkeit, die Akzente setzt und sich gegen Watzke und die Spieler klar durchsetzen kann.

    Was UNBEDINGT aufhören muss, ist, dass Watzke als Grossfürst in schwarz / gelb regiert. Watzke muss sich den sportlichen Gesetzmäßigkeiten ( dazu gehört ein gesundes Leistungsprinzip ) genauso unterordnen, wie
    jeder andere. Der BVB ist in erster Linie ein Profi - Fussballverein und keine Supermarktkette.

    Und nicht zuletzt, brauchen wir wieder einen Trainer, der eine Vision hat und stark genug ist, seine Ideen durchzusetzen.

    Denn eines sollte man nie vergessen : glaubt Watzke an einen Trainer, setzt er Himmel und Hölle in Bewegung, damit dieser Trainer erfolgreich arbeiten kann - da gibt es kaum einen besseren Mann in der Liga.
    Auch Klopp wäre nie dahin gekommen, wo er jetzt ist, wenn Watzke ihm ( Klopp ) nicht den Rücken freigehalten und immer an ihn geglaubt hätte. Und Kritik an Klopp, die gab es zu Hauf. Gerade in den Vorjahren zur Meisterschaft. Wer ein gutes Gedächtnis hat, weiss, dass es sehr lange gedauert hat, bis aus dem ex-TV Witzbold und Milchgesicht mit Brille ( jeder zweite BVB Fan war damals extrem mißtrauisch ) der Jürgen Klopp geworden ist, den wir alle lieben.

    Ich setze darauf, dass wir, früher oder später, den richtigen Trainer und einen neuen Sportdirektor ( nicht Kehl ) bekommen werden.

    Warum nicht Kehl ? Meiner Meinung nach, hat er im letzten Jahr gezeigt, dass er keine eigene Meinung hat, nur kompatibles 08/15 Bla Bla von sich gibt und wohl kaum einen Gegenpol zu Watzke darstellen kann.
    Kehl, so, wie er sich aktuell darstellt, wäre noch mehr, als Zorc, nur Lakaie und Grüßaugust von Watzkes Gnaden.
     
    Alexaceman und leipzig09 gefällt das.
  19. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Finde es wichtig die Kritiken am Vorstand HIER zu führen :-0 überall ist welche

    Klar treten sie nicht von heute auf morgen zurück :anzünden: aber aktuell sieht es so aus, dass sogar EL in Gefahr ist UND ich glaube, diese Talente kommen nur, weil sie bei uns eine Chance auf CL haben. CL ist aufgrund unseres Etats ein MUSS :sauer: und warum soll der Vorstand bei nicht erreichen :? nicht Ende dieser Saison anderen eine Chance geben

    Stimmt von Kehl kommt zu wenig :? Sammer :? definitiv nicht klar was der treibt :? alle Hamann, Matthäus usw sehen die Probleme, was sieht Sammer:? 12 spiele :? was sieht er :? Mensch was für ein mieserabler Berater :sauer: wech mit ihm sofort :sauer:
     
  20. Noeppes

    Noeppes Hoffnungsträger

    Wünschte mir das Watzke über seinen Schatten springt und Ragnick holt. Dieser soll dann bis zum Ende der Saison mit Terzic zusammen (oder auch ohne) die Mannschaft trainieren und ab Sommer Zorc beerben. Wünschen darf man sich ja mal was ;-)
     
    Alexaceman gefällt das.

Diese Seite empfehlen